Wird Madonnas ESC-Auftritt in letzter Minute gecancelt?

In wenigen Tagen findet der Eurovision Song Contest in Tel Aviv statt - mit Madonna als Star-Gast. Oder doch nicht?

Vor rund einem Monat schien die Sensation perfekt: Pop-Legende Madonna werde am 18. Mai beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv auftreten, bestätigten israelische Medien und Madonnas Publizisten entsprechende Gerüchte. Womöglich vorschnell, wie nun die BBC berichtet. Nach Angaben des ESC-Supervisor Jon Ola Sand habe die Europäischen Rundfunkunion, die den Eurovision Song Contest seit 1956 veranstaltet, Madonna nie als offiziellen Showact bestätigt: "Wenn wir keinen unterschrieben Vertrag haben, kann sie nicht auf unserer Bühne auftreten", erklärt der Norweger.

Man befinde sich in einer seltsamen Lage, erläuterte Sand am Montag: "Wir haben eine Künstlerin, die gern beim Eurovision Song Contest auftreten würde und die wir gern auf der Bühne willkommen heißen würden. Aber dafür müssen die Rahmenbedingungen noch geklärt werden." Die Verhandlungen liefen noch.

Mittlerweile ist allerdings Eile geboten: Der "Jerusalem Post" zufolge plant Madonna bereits am Mittwoch für die Proben anzureisen - inklusive einer rund 140 Personen starken Crew. Wer die Halbzeit-Show des Eurovision Song Contests bestreitet, falls Madonnas Auftritt tatsächlich nicht standfinden sollte, ist unklar.