Verstöße gegen Corona-Maßnahmen häufen sich

Blaulicht Polizei greift nun durch

Region. 

Region. Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordung geahndet. Nach Bürgerhinweisen sowie bei eigenen Feststellungen haben Polizisten am Mittwoch mehrere Personen kontrolliert, die gegen die geltenden Beschränkungen zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens verstoßen hatten. In 36 Fällen mussten die Beamten Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufnehmen. Ausgewählte Feststellungen vom Mittwoch:

In der Chemnitzer Innenstadt trafen Einsatzkräfte nachmittags auf insgesamt 14 Personen, die keine Mund-Nasen-Bedeckungen trugen. Von ihnen wurden die Personalien aufgenommen und Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Chemnitz gefertigt.

Im Freiberger Ortsteil Zug trafen Beamte gegen Mitternacht in einem Wohnhaus auf insgesamt neun Personen, welche entgegen den Beschränkungen lautstark eine Party feierten. Gegen alle Anwesenden wurden durch die Polizisten Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. Zudem wurde die Veranstaltung beendet.

Nach einem Hinweis wurden am Mittwochabend Polizeibeamte in einem Imbiss in Flöha tätig. Dort verweilte ein Mann und spielte an einem Spielautomaten. Gegen den Betreiber des Objekts und den Gast wurden jeweils Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung gefertigt.