• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Im 6. Kultur-Fenster gibt's jede Menge Raritäten

Kolonnaden Diesmal geht's um die Historie der Plauener Straßenbahn

Plauen. 

Plauen. Das ist neu! Die Postkartenfreunde des Heimatkalenders Plauener Blickwinkel und die Plauener Schallplattenfreunde bemühen sich künftig zusammen um die Ausgestaltung des Kulturfensters in den Kolonnaden. Die schöne Plattform dürfen alle Kulturschaffenden kostenfrei nutzen, um für ihre Sache zu werben. Centermanager Holger Kappei erklärt die Idee: "Spätestens seit der Coronakrise erleben wir, dass vor allem die regionale Kulturszene immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt wird. Wir wollen einen kleinen Beitrag leisten, um diesen Vereinen oder Einzelpersonen ein Podium zu bieten." Die Aktion "Kulturfreunde helfen Kulturfreunden" koordinieren die Joachim Ott (Telefon 03741-709800) und Heinz Tonndorf (03741-441086). Interessierte dürfen sich bei den Genannten gerne melden.

Im 6. Kultur-Fenster präsentiert sich der Traditionsverein der Straßenbahn

Das 6. Kultur-Fenster rückt die 127-jährige Geschichte der Plauener Straßenbahn ins Bild. Jörg Rößiger vom Traditionsverein der Plauener Straßenbahn e.V. ist seit 1995 beruflich beim PSB. Der Straßenbahnfahrer und Disponent ließ zur Präsentation im Namen der 35 Vereinmitglieder wissen: "Wir freuen uns sehr über diese schöne Möglichkeit, wieder einmal etwas Aufmerksamkeit erzeugen zu können. Dankeschön!" Auch Peter Winkler von den fünf aktiven Postkartenfreunden hat mit seinem Team Raritäten beigesteuert. Wer also in den nächsten Tagen ins Einkaufszentrum an der Bahnhofstraße kommt, der sollte sich das Kultur-Fenster im 1. Obergeschoss direkt neben der Deutschen Post/Postbank einmal anschauen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!