• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Neuanfang im Vogtlandgarten: Gastronomen sind voller Dankbarkeit

Abschied Familie Jungmichel übergibt den Vogtlandgarten nach 31 Jahren

Plauen. 

Plauen. Es ist ein Abschied und Neuanfang zugleich. Am 31. Juli 2021 endet im Vogtlandgarten die Ära Jungmichel. Nach 31 Jahren zieht sich die Gründerfamilie um Frank und Diana Jungmichel zurück. Die Gastronomen haben diese Lokalität an der Neundorfer Straße zu einem der beliebtesten Biergärten der Region gemacht. Ein lauschiges Plätzchen in der Natur. Direkt im Herzen von Plauen. In der Mittagspause und zum Feierabend treffen sich hier die Verkäuferin und der Schichtarbeiter genauso wie die Büroangestellten oder die Ärzte und Schwestern der umliegenden medizinischen Einrichtungen. Diese Oase der ungezwungenen Begegnung macht für ganz viele Menschen das Leben erst so richtig lebenswert. Seit drei Jahrzehnten!

Ehemaliger Azubi übernimmt Vogtlandgarten

"Und weil es unseren Vogtlandgarten auch weiterhin geben wird, sind wir natürlich traurig und freudig zugleich", verabschiedet sich das Ehepaar mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Neuer Betreiber ist ab 1. August Soufian Hamza. Der gelernte Koch absolvierte einst im Vogtlandgarten seine Ausbildung. "Unser ehemaliger Azubi wird diesen wunderschönen Biergarten mit Restaurant in unserem Sinne weiterführen", sind sich die Eltern Frank und Diana mit den Kindern Anne-Kathrin und Eric sicher. Die Erleichterung in der Familie ist spürbar. Von langer Hand hatte man alles vorbereitet. Sternquell-Geschäftsführer Jan Gerbeth und Gebietsverkaufsleiter Erik Walk waren sich beim Abschiedsfototermin einig: "Ihr habt eure Gäste vom ersten Tag an in gemütlicher Atmosphäre freundlich empfangen, sie mit gut gekühltem Bier und leckerer Hausmannskost zur Wiederkehr bewogen und ihnen so immer wieder viele schöne Stunden geschenkt." Frank und Diana Jungmichel "ist es besonders wichtig, unserem tollen Personal, unseren lieben Gästen, unseren zuverlässigen Lieferanten und allen Partnern für dieses tolle Miteinander zu danken." Manch einer wird sich noch an die Anfänge in den Finnhütten erinnern.

Schon immer ein Platz der Begegnung

In einer völlig verrückten Zeit stürzte sich der Gastronomiebetrieb am 30. April 1990 ins unternehmerische Abenteuer. Diese Offensive belohnten alsbald auch ganz viele Vereine. Spätestens mit dem Neubau (1995) wurde der Vogtlandgarten auch zur Sommerresidenz von Sport und Kultur. Ob nach dem großen Sieg oder nach der bitteren Niederlage. Ob Theaterpremiere oder gelungener Bühnenauftritt: Am Ende des Tages treffen sich die Menschen hier. Der Vogtlandgarten war, er ist und er bleibt das "Haus der guten Gesellschaft im Grünen". Ganz im Sinne von Familie Jungmichel aus Plauen.



Prospekte & Magazine