• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Plauen: Brauerei spendet wieder den "Baum des Jahres"

Umweltschutz Mutter Natur wächst auf dem Baumlehrpfad über sich hinaus

Plauen. 

Plauen. Eine Straße, viele Bäume? Ja, das wird eine Allee! Zum 26sten Mal hat die Sternquell-Brauerei den Lehrpfad "Baum des Jahres" um ein Gehölz erweitert - hier gibt es in der Fotogalerie ein paar Bilder. Insgesamt stehen an diesem Weg mittlerweile 32 "Bäume des Jahres" Spalier. Wer vom Elsteruferweg (Richtung Lochbauer) zum Umwelt- und Naturschutzzentrum Pfaffengut spaziert, "der bekommt inzwischen neben wunderbarer Luft gratis einen Lehrgang in Sachen Umweltbildung", lacht Dr. Ilona Gogsch. Die ehemalige Fachbereichsleiterin für Bau und Umwelt freut sich sehr, "dass unsere Brauerei so für die Natur brennt. Das Unternehmen ist zertifiziert und wurde für Aktivitäten im Umweltschutz ausgezeichnet." Ilona Gosch gilt als Umweltpionier und Aktivistin im Umwelt- und Naturschutzzentrum e.V. (Internet www.pfaffengutplauen.de).

 

Die Europäische Stechpalme ist der "Baum des Jahres 2021"

Zuvor hatte Steffen Zenner die Europäische Stechpalme als "Baum des Jahres 2021" zu einem unglaublich spannenden Gewächs erklärt. "Je nach Lichteinfall entscheidet sich die Stechpalme, ob sie ein Baum oder eine Palme wird", glänzte der Bürgermeister mit seinem neu erworbenen Wissen. Thomas Münzer nahm den Gedanken auf: "Genau darum geht es. Dass wir Menschen wieder neu kennen und schätzen lernen, was Mutter Natur alles kann. Ich möchte einen Bogen spannen: Das Deutsche Reinheitsgebot gibt es seit über 500 Jahren. Es ist das älteste Lebensmittelgesetz und für unsere Heimatbrauerei nach wie vor und auch in Zukunft verbindlich", versprach der Sternquell-Produktmanager, dass die Natürlichkeit im Unternehmen weiterhin als Lebenselixier fließt. Auch der Technische Sternquell-Geschäftsführer Günther Spindler ließ sein neu erworbenes Wissen direkt einfließen: "Wir stehen als Brauerei für Nachhaltigkeit. Die Stechpalme passt somit hervorragend zu uns."

 

Es geht um Nachhaltigkeit

In der Tat: Der nachhaltige Siegeszug dieser in Deutschland noch weitgehend unbekannten Pflanze scheint unaufhaltsam. In den vergangenen vier Jahrzehnten führte ihr Weg über Skandinavien an die Ostseeküste. Von dort aus erschließt die Stechpalme nun neue Lebensräume in Mitteleuropa. Der "Baum des Jahres 2021" wird von den Botanikern als Krisengewinner bezeichnet. Denn in der heutigen vom Menschen gemachten Klimaerwärmung setzt sich die Stechpalme wegen ihrer wehrhaften und immergrünen Belaubung mit einer ausgesprochen hohen Austriebsfreudigkeit auch in trockeneren Gebieten durch. Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer verriet: "Die Stechpalme ist in Deutschland auch als Hülse oder Hülstbaum bekannt. Der Begriff heißt auf Englisch Holly. Und wer jetzt stutzt, der hat Recht: Hollywood verdankt seinen Namen der Stechpalme!" Dieses und noch viel mehr Wissen wartet auf dem Erlebnispfad. Die Baumspende ist eingebettet in das Projekt der Lokalen Agenda der Stadt Plauen "Grünpaten für Plauen - 100 neue Patenschaften bis 2022". Die Stechpalme (Ilex) hatten am Dienstag Marc Giera und Mitarbeiter der ISP GmbH eingepflanzt. Elli und Pan von der Montessori-Grundschule kümmerten sich sofort mit frischem Wasser um das mannshohe Bäumchen, welches bald zehn Meter in den Himmel ragen wird. Naturinteressierte erhalten viele weitere Informationen auf der Internetseite www.baum-des-jahres.de