• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Plauen empfängt am Mittwochabend den Chemnitzer FC

Fußball Probespieler kämpfen beim VFC um einen Vertrag

Plauen. 

Plauen. Eine knallharte Woche mit drei intensiven Trainingseinheiten und drei flotten Testspielen liegt hinter den Oberliga-Fußballern des VFC Plauen. Und auch in Vorbereitungswoche Nummer 2 geht es voll zur Sache. Heute Abend (Anstoß 18 Uhr) treten die Spitzenstädter im Vogtlandstadion gegen den Chemnitzer FC an. VFC-Geschäftsstellenleiterin Silja Schumann teilt mit: "Der Einlass erfolgt ab 17 Uhr. Der Haupteingang an der Jößnitzer Seite und der Gästeeingang sind geöffnet. Maximal 999 Zuschauer sind zugelassen, eine Testpflicht besteht nicht." Zuschauerinfo: Wer möchte kann das Formular zur Kontaktnachverfolgung zu Hause ausdrucken und es ausgefüllt mitbringen. Das erspart Wartezeiten. Das Kontaktformular findet man auf der Internetseite des VFC Plauen

Rückblick auf die letzte Woche

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen Regionalligist ZFC Meuselwitz gewannen die Spitzenstädter zuerst beim Verbandsliga-Team des FC Erfurt-Nord (2:0). Gegen den Bayernligisten Bayern Hof gewannen die Plauener in Markt Stammbach (Fichtelgebirge) dann am Sonntag mit 2:0 (2:0). Die fünf Tore der Vogtländer erzielten Probespieler Abraham Boateng sowie Kevin Baumann, Daniel Böttcher, Ondrej Nyber und Philipp Sovago. Cheftrainer Robert Fischer und sein Betreuerstab mit Tommy Färber, Ronny Diersch und Roland Pöhler konnten nach der Vertragsunterschrift von VFC-Rückkehrer Alexander Morosow zwei komplette Teams zur Pause austauschen.

Kader noch nicht komplett

Der aufkommende Optimismus der über 50 mitgereisten Plauener war verständlich. Robert Fischer bremste jedoch bereits nach dem Abpfiff übertriebene Erwartungen ein: "Wir haben ordentliche Auftritte gesehen, aber wir wissen auch, dass uns Testspielergebnisse nicht weiterbringen. Unser Kader ist noch nicht komplett und natürlich brauchen wir noch viele weitere Erkenntnisse", blickt der neue VFC-Coach auf das nächste Vorbereitungsspiel gegen den Chemnitzer FC.

Probespieler kämpfen um Verträge

Die spannende Frage lautet unter anderem, ob die drei Probespieler Antonio Guc, Daniel Heinrich und Abraham Boateng einen Vertrag bekommen oder ob die Suche weitergeht. Das Interesse am Verein wächst scheinbar auch außerhalb des Spielfeldes. Zuletzt ließen sich die ehemaligen Bundesligaspieler Arnd Spranger und Ingo Walther unter den Zuschauern an der Grabenroad in Stammbach blicken. Das Spiel zwischen Hof und Plauen ordnete das Duo als "unterhaltsamen Nachmittag" ein. "Wir wünschen natürlich den Hofern und den Plauenern viel Erfolg in der bevorstehenden Saison", fügten die einstigen Publikumslieblinge hinzu. Für alle jüngeren Leser: Arnd Spranger ging für den Chemnitzer FC und den FSV Zwickau in der 2. Bundesliga auf Torejagd. Ingo Walther führte unter anderem die Spielvereinigung Greuther Fürth zeitweilig als Kapitän in der 2. Bundesliga an und er spielte für die SpVgg Bayreuth, die er genau wie den VFC nach Ende seiner aktiven Laufbahn auch als Cheftrainer betreute. Ingo und Arno kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit beim VFC Plauen, als sie mit den Vogtländern 1999 den fünften Platz in der 3. Liga belegten.

Vorschau auf das kommende Wochenende

Der Anstoß zum Testspiel im Vogtlandstadion zwischen Plauen und Chemnitz erfolgt 18 Uhr. Am Sonntag (ab 13 Uhr) nimmt der VFC an einem Benefizturnier des VfB Schöneck zusammen mit dem VfB Auerbach und dem SV Kottengrün teil. Gespielt wird dann für die Ringer vom AV Germania Markneukirchen, deren Ringerhalle abgebrannt ist. Die Plauener absolvieren von Freitag bis Sonntag ein Kurztrainingslager.



Prospekte & Magazine