Plauen gegen Dynamo: 1.500 Pokalkarten sind schon weg

Fußball Der VFC hat beim FC An der Fahner Höhe mit 5:0 gewonnen

Plauen. 

Plauen. Der VFC Plauen hat für das Sachsenpokalspiel am 16. November (Buß- und Bettag) gegen die SG Dynamo Dresden bereits 1.500 Karten abgesetzt. Das teilten Petra Dick (Vorstand), VFC-Geschäftsstellenleiterin Silja Schumann und BA-Student Louis Kehl mit. Der freie Kartenvorverkauf beginnt am Montag. Zunächst hatten Mitglieder und Sponsoren des VFC sowie Mitglieder von Dynamo Dresden ein Vorkaufsrecht eingeräumt bekommen. Im Vogtlandgarten im Pavillon an der Neundorfer Straße 10 wird es am Montag, dem 7. November von 16 bis 18 Uhr den ersten freien Verkauf geben. Danach verkauft der VFC am 9. November (VFC - Chemnitzer FC) und 12. November (VFC - Grimma) zu den Heimspielen im Vogtlandstadion Pokaltickets in seiner Geschäftsstelle. VIP- und Dauerkarten gelten zum Dynamo-Spiel nicht. Die Kapazität im Vogtlandstadion ist auf 5.000 Besucher begrenzt.

 

VFC-Kicker treffen erneut fünfmal

 

Beim VFC Plauen ist endlich der Knoten geplatzt. Hochverdient holte sich der Oberligist mit einem klaren 5:0-Sieg die drei Punkte beim FC An der Fahner Höhe. Mit einem souveränen Auftritt gaben die Plauener der Heimelf kaum Gelegenheiten für einen Torerfolg. Hinten stabil und vorn sehr gefährlich, so machte der VFC Plauen Nägel mit Köpfen. Die Gelb-Schwarzen spielten von Minute eins auf Erfolg. Die erste Halbzeit bot bereits einige Höhepunkte, endete jedoch beim Stand von 0:0-Unentschieden. War die torlose erste Halbzeit äußerst schmeichelhaft für die Platzherren, so erlebten die 60 mitgereisten VFC-Fans nach dem Seitenwechsel ein wahres Feuerwerk.

 

Lucas Will mit einem lupenreinen Hattrick

 

Lucas Will stellte mit einem lupenreinen Hattrick die Weichen. Patrick Grandner und Charlie Spranger machten den 5:0-Auswärtssieg perfekt. VFC-Trainer Robert Fischer zeigte sich erleichtert: "Wir freuen uns natürlich über den Sieg, ein schönes Gefühl. Was uns zuletzt gefehlt hat, das haben wir letzte Woche aufgearbeitet. Trotzdem ist uns klar, dass wir uns jeden Sieg hart erarbeiten müssen." Nach dem 5:2 gegen Neugersdorf und dem 5:0 an der Fahner Höhe hat der VFC in der Statistik der Oberliga mit 30 Treffern jetzt den gefährlichsten Angriff. Einen Wermutstropfen mussten die Spitzenstädter trotzdem schlucken: Lucas Albert musste verletzungsbedingt den Platz vorzeitig verlassen. Die Diagnose steht noch aus. Wir wünschen ihm schnellstmögliche Genesung.

 

Statistik

VFC Plauen: Böttcher - Walther, Albert (70. Spranger), Fischer, Heinrich - Andreopoulos - Sovago (60. Morosow), Kretzer (79. Hujdurovic), Limmer, Nyber (70. Grandner) - Will

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Will (46./57./65.), 0:4 Grandner (78.), 0:5 Spranger (71.)

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!