• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Plauen: Tagesschau-Sprecher verspricht Achtklässlern Besuch

Interview Constantin Schreiber war digital zu Gast in der Friedens-Oberschule

Plauen. 

Plauen. Etwas Abwechslung im Homeschooling-Alltag hatten die Klassen 8b und 8c gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Lucienne Raithel am Mittwochvormittag. Im Rahmen der medienpädagogischen Tage von "Journalismus macht Schule" durften die Schüler ein Interview mit dem Journalisten, Tagesschausprecher und Moderatoren Constantin Schreiber führen. "Ich hatte uns vor ein paar Monaten für dieses Interview angemeldet", erinnert sich Lucienne Raithel und fügt hinzu, "ich war total überrascht und habe mich riesig gefreut, als die Nachricht eintraf, dass ausgerechnet wir tatsächlich mit Constantin Schreiber sprechen können." Das Interview wurde aufgrund des derzeitigen Homeschooling als Online-Meeting durchgeführt. Glücklicherweise fiel die Zeit der Vorbereitungsphase genau in die zweiwöchige Präsenzzeit, sozusagen in die schulische Lockdown-Pause. Im Unterricht wählten die Schüler Philip Zimmermann zum Moderator. Er sollte das Interview führen und koordinierte den Fragenkatalog der Mitschüler. Philip behielt den Überblick. Dann war der große Tag gekommen...

Constantin Schreiber nahm sich 90 Minuten Zeit!

Und es folgte ein sehr kurzweiliges Online-Interview, in dem der Fernsehpromi anderthalb Stunden Rede und Antwort stand. Obwohl der gebürtige Cuxhavener an der Küste aufwuchs, war im Gespräch von nordischer Kälte nichts zu spüren. Im Gegenteil: Ein völlig entspannt-sympathischer Constantin Schreiber freute sich über die vielfältige Fragen, die Einblicke gaben über den täglichen Arbeitsalltag eines Tagesschau-Sprechers bis hin zu Hobbys und der momentanen gesellschaftlichen Situation reichten. Der 41-Jährige erzählte von seinem Werdegang bis hin zur Berufswahl und er gab im 90-minütigen Online-Interview sogar bereitwillig Auskunft über sein Privatleben. "Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass wir alle 30 Fragen stellen können", staunte Justin Gebelein im Nachhinein. Constantin Schreibers Interesse am Medienverhalten und an der Lebenswelt der jungen Leute wurde in Plauen wohlwollend zur Kenntnis genommen. Am Ende stellte der Journalist in Aussicht: "Wenn die Pandemie endlich vorbei ist, komme ich euch im Vogtland besuchen." Schulpressesprecherin Lucienne Raithel teilt mit: "Das Interview steht in Kürze unter www.journalismus-macht-schule.org zur Verfügung."



Prospekte