Verdächtiger Gegenstand bei Bauarbeiten in Plauen gefunden

Fund Kampfmittelbeseitigungsdienst arbeitet an Auswertung

Plauen. 

Plauen. Bei Bauarbeiten an der Neundorfer Straße wurde am Donnerstag ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Vermutlich handelt es sich dabei um eine kleine Stabbombe.

Experten untersuchen Gegenstand am Nachmittag

Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes werden am Nachmittag nach Plauen kommen, um den Fund zu untersuchen. Ein Foto des Fundes wurde nach Dresden an den Kampfmittelbeseitigungsdienst gesendet, wo es nun ausgewertet werden soll. Der verdächtige Gegenstand ist 32 Zentimeter lange und 4 Zentimeter breit.

Kein größerer Sperrkreis

Die Experten gehen von keiner großen Gefährdung aus, weshalb kein größerer Sperrkreis als der, der für die allgemeinen Arbeiten vor Ort vorgesehen ist, nötig ist. Eine Sperrung für Verkehr und Bevölkerung ist somit nicht notwendig, schätzen die Experten. Die Bauarbeiter haben die Baustelle nach dem Fund geräumt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!