• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

VFC: In Nachspielzeit den Ausgleich kassiert

Fussball Plauen bringt vom FC Inter Leipzig einen Zähler mit

Plauen. 

Plauen. Der VFC Plauen empfängt am Samstag um 13.30 Uhr den FC Oberlausitz Neugersdorf. Die Spitzenstädter wollen dann zurück in die Erfolgsspur, wobei eigentlich auch das 1:1-Unentschieden beim FC International Leipzig als Erfolg verbucht werden sollte. "Wenn man aber in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich kassiert und es sich um einen Torwartfehler handelt, dann ist die Freude über den Punktgewinn gedämpft", stellten die VFC-Verantwortlichen fest. Zugleich aber steht der ganze Verein hinter seinem Eigengewächs Leon Seefeld, der nach einer Verletzung von Stammtorwart Andrej Cap kurz nach dem Seitenwechsel zwischen die Pfosten musste. Die Leipziger machten mächtig Betrieb. Der VFC stand ziemlich unter Druck. Als dann Tim Limmer zehn Minuten vor Schluss die Plauener in Führung brachte, war der Jubel entsprechend groß. Die Spitzenstädter haben Woche für Woche zu tun, dass sie eine Mannschaft zusammenbekommen. Diesmal hatte man nur zwölf Feldspieler dabei, die wirklich fit waren. "Wir müssen da durch. Einen größeren Kader können wir uns erst leisten, wenn die finanzielle Situation das zulässt", betont VFC-Präsident Thomas Fritzlar. Er musste im Torgauer Hafenstadion dann miterleben, wie ein ewig langer Flugball von allen verfehlt wurde und so im linken Eck des Plauener Tores landete. In Spielminute 90.+4 war das besonders bitter für den VFC.



Prospekte