VFC-Pressekonferenz: Warm anziehen in Merseburg!

vfc-pressekonferenz-warm-anziehen-in-merseburg
VFC-Trainer Nico Quade trug heute zur Pressekonferenz schonmal eine Pudelmütze. Foto: Karsten Repert

Plauen. Ein Sieg muss her, wenn der VFC (5. Platz | 26:16 Tore | 23 Punkte) am Sonntag auch noch den SV Merseburg 99 (4. Platz | 21:14 Tore | 24 Punkte) überholen will. Der Aktienkurs der Plauener steigt. Die Vogtländer rückten von Platz 14 auf Rang fünf nach vorne. Nur eins der letzten zehn Spiele ging verloren. Und keinem Spitzenteam der Fußball-Oberliga ist es bislang gelungen, den VFC zu schlagen. Gegen Halberstadt (0:0), Chemie Leipzig (2:1), Bischofswerda (1:1), Rudolstadt (1:1) und Inter Leipzig (1:1) holten die Spitzenstädter Punkte. Doch VFC-Trainer Nico Quade hält den Ball flach: "Merseburg ist unglaublich spielstark. Wer gegen dieses Team die falsche Taktik wählt, wird volles Rohr ausgekontert." Doch auch in Merseburg spricht man voller Ehrfurcht vom Gegner. Und weil sich SVM-Stammtorhüter Josip Jokanovic in Brandenburg (2:1) eine Rote Karte eingefangen hat, zittern die Gastgeber nun ganz besonders vor der gefürchteten Plauener Offensive. Denn einen adäquaten Ersatz haben die Gastgeber offenkundig nicht. Somit werden die Merseburger voll offensiv draufgehen, um den Ball weit vom Tor wegzuhalten. In der Defensive anfällig sein könnte aber auch der VFC, dem mit Abwehr-Chef Stefan Schumann (Knieprellung) ein ganz wichtiger Eckpfeiler wahrscheinlich fehlen wird. "Zum Glück hat Schumi nicht den befürchteten Kreuzbandriss davongetragen und Patrick Grandner trainiert nach Knöchelprellung bereits wieder", ließ Trainer Nico Quade wissen. Am Sonntag, 13 Uhr, empfängt der Tabellenvierte den unmittelbaren Verfolger. Also müssen sich beide Teams warm anziehen.