window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

VFC-Torjäger Kamil Popowicz liegt im Krankenhaus

Fußball Plauen bezahlt 1:0-Auswärtssieg in Neugersdorf ganz teuer

Neugersdorf. Der VFC Plauen hat am Samstagnachmittag beim FC Oberlausitz Neugersdorf mit 1:0 (0:0) gewonnen. Den Sieg bezahlten die Vogtländer unglaublich teuer. VFC-Torjäger Kamil Popowicz traf in Spielminute 67 aus 17 Metern wieder ins Schwarze. Es war der siebente Treffer im neunten Spiel für den Plauener Mittelstürmer. Der prallte jedoch später mit dem Torhüter der Neugersdorfer zusammen. Kamil Popowicz sank mit großer Platzwunde am Kopf zu Boden und blutete enorm. "Wir hoffen, dass er sich nur eine sechs Zentimeter lange Platzwunde zugezogen hat und nichts schlimmeres passiert ist", bangen die Plauener Spieler mit ihrem Kameraden. Zwölf Minuten musste die Partie von Schiedsrichter Lars Albert (RB Leipzig) aus Tannenbergsthal unterbrochen werden.

Gute Besserung, Kamil Popowicz!

Die Spitzenstädter könnten damit kommende Woche den FC Rot-Weiß Erfurt in der Tabelle überholen, weil die Thüringer gestern vom Gesundheitsamt wegen mehrerer Infektionen in die Coronapause gezwungen wurden. Somit haben jetzt Erfurt (24 Punkte) und Plauen (23) erstmals die gleiche Anzahl an Spielen. Dass die Vogtländer nach zehn Begegnungen nur einen Zähler hinter dem Oberligakrösus rangieren, ist aller Ehren wert. Denn die Spitzenstädter starteten nach dem 0:4-Auftaktschock gegen Sandersdorf als Schlusslicht in die Saison. Cheftrainer Robert Fischer wird sich jedoch "erst morgen mit der Gesamtsituation befassen. Aktuell sind wir in Gedanken alle bei Kamil." Der Torjäger wird am kommenden Samstag (23.10. | 14 Uhr) gegen den SV 09 Arnstadt fehlen. Das gilt auch für Tim Limmer, der in Neugersdorf ein gutes Spiel gemacht hatte, sich dann jedoch das Knie verdrehte. "Wir haben den Sieg teuer bezahlt", leidet Robert Fischer mit seinen Jungs. Der VFC hatte nach dem 0:3-Pokalaus in Kamenz die richtig Antwort gefunden. In einer sehr umkämpften Partie ohne große Torchancen vergab Kamil Popowicz nach einer Stunde eine Großchance für Plauen. Dann sorgte der VFC-Stürmer mit dem "Golden Goal" für den siebenten Plauener Saisonsieg. Gute Besserung Kamil Popowicz!