• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

VFC-Wahnsinn: Plauener drehen das Spitzenspiel in den letzten fünf Minuten!

Fußball SG Union Sandersdorf verspielt auf den letzten Metern die Führung

Sandersdorf. 

Sandersdorf. Das war völlig irre! Plauen hatte eigentlich schon mit 1:2 verloren. Es lief die 88. Minute. Der VFC drehte dann aber das Oberliga-Spitzenspiel in Sandersdorf auf den allerletzten Metern und gewann beim Favoritenschreck mit 3:2. Keineswegs zufällig trafen die Joker Kyriakos Andreopoulos (88./Foulstrafstoß) und in der dritten Minute der Nachspielzeit Daniel Böttcher (90.+3). Die Plauener bleiben damit auswärts ungeschlagen und sie haben als Tabellenzweiter vier Zähler Vorsprung auf die Verfolger, wobei der VFC sogar noch ein beziehungsweise zwei Spiele nachzuholen hat.

Cheftrainer Robert Fischer: "Das war ein Etappensieg auf einer langen Distanz. Die Saison ist erst am 12. Juni zu Ende. Wir wollen mindestens Vizemeister werden." Plauen bleibt vier Punkte hinter dem Topfavoriten Rot-Weiß Erfurt in Lauerstellung. Bilder aus Sandersdorf gibt es in der Galerie.

 

Die Plauener flippten nach dem Schlusspfiff vor Freude aus

 

VFC-Berichterstatterin Ilong Göll: "In der Tat ein verrücktes Spiel, das man eigentlich gar nicht gewinnen kann. Der VFC Plauen entschied durch ein Last-Minute-Tor des eingewechselten Daniel Böttcher die Partie in Sandersdorf noch für sich. Bis zur 88. Minute lagen unsere Plauener mit 1:2 zurück. Doch welch eine Moral in der Mannschaft steckt, hat man heute gesehen. Die Jungs sind nach dem Schlusspfiff förmlich ausgeflippt." Damit gelang den Gelb-Schwarzen die Revanche für die zum Saisonauftakt erlittene 0:4-Heimniederlage. Chapeau!

 

Die Bilanz von VFC-Schlussmann Fritz Böttcher: Fünf Einsätze, fünf Siege!

 

Die Vogtländer waren gut ins Spiel gekommen. Moritz Kretzer überraschte mit einem traumhaften Freistoßtor. "Unser Freistoßschütze Kevin Walther ist ja mit einem Muskelfaserriss ausgefallen. Also hab ich mich erinnert, dass ich sowas auch bringe und hab das Ding einfach mal in den Winkel gekracht", lachte der Plauener Mittelfeldmotor. Moritz Kretzer fügte hinzu: "Dass wir noch viel Luft nach oben haben, mussten wir dann im Anschluss anerkennen. Wir haben uns den Ausgleich eingefangen und nach dem Seitenwechsel gerieten wir auch noch in Rückstand. Das war nicht so gut, weil wir selbst hätten eigentlich in Führung gehen müssen", räumte Moritz Kretzer ein.

Kai Wonneberger (35./59.) nutzte die Plauener Fehler und so musste der 18-jährige VFC-Schlussmann Fritz Böttcher erstmals in seiner Oberligalaufbahn hinter sich greifen. Der A-Jugendkeeper hatte zuvor gegen Neugersdorf (1:0), Arnstadt (6:0), Inter Leipzig (2:0) und in Wernigerode (1:0) seinen Kasten sauber gehalten.

 

Der VFC geht aufs Ganze!

 

Die VFC-Eigengewächse Charly Spranger und Jannes Schmidt wurden im Nachgang von Cheftrainer Robert Fischer ausdrücklich gelobt, "obwohl die Beiden ihre Chancen nicht verwandelt haben und wir deshalb bis in die Schlussphase hinein im Rückstand lagen." Doch Kyriakos Andreopoulos stellte als Einwechselspieler unmissverständlich klar: "Ich habe bei jedem von uns den unbedingten Willen gespürt, zu gewinnen."

Nach einem Sandersdorfer Handspiel im Strafraum nahm sich der Grieche das Streitobjekt und verwandelte den Elfmeter zum 2:2-Ausgleich. Jetzt wurden noch drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. "Du kannst natürlich das Unentschieden verteidigen. Aber du kannst auch aufs Ganze gehen", grinste Kyriakos Andreopoulos nach diesem völlig verrückten Spiel...

 

Charly Spranger verlängert, Daniel Bröttcher kracht das Ding zum 3:2-Sieg rein!

 

Der VFC hatte noch nicht genug. Charly Spranger verlängerte eine Eingabe, Daniel Bröttcher krachte das Ding am langen Pfosten per Dropkick zum 3:2-Sieg rein und dann gab's kein Halten mehr! Daniel Böttcher: "Manchmal haut man so einen schon mal raus", freute sich der Siegtorschütze. Cheftrainer Robert Fischer: "Es war heute nicht unser bestes Spiel. Wir haben mit dem Tor gut angefangen. Dann haben wir das Spiel etwas schleifen lassen, folgerichtig den Ausgleich kassiert.

Das haben wir in der Halbzeit angesprochen. Durch einen Fehler laufen wir dem 1:2 hinterher. Die Mannschaft zeigte Moral. Aber all zu oft möchte ich so ein Spiel nicht sehen." Der VFC bleibt auswärts zum achten Mal in Folge ungeschlagen und will nun kommenden Samstag (Anstoß 14 Uhr) beim SV Grimma diese Serie weiter ausbauen.

Statistik

VFC Plauen: F. Böttcher - Morosow, P. Dartsch, Fischer, Albustin (82. Albert) - Kretzer, Limmer (63. Andreopoulos) - Spranger, Schmidt (79. D. Böttcher), A. Dartsch (79. Grandner) - Popowicz (63. Sovago)

Torfolge: 0:1 Kretzer (21.), 1:1 Wonneberger (35./Foulstrafstoß), 2:1 Wonneberger (59.), 2:2 Andreopoulos (88./Handstrafstoß), 2:3 D. Böttcher (90.+3)

Schiedsrichter: Leroy Schott

Zuschauer: 186

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!