• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Zweckverband ÖPNV macht 1.890 Bushaltestellen fit

Modernisierung Zeitgemäßer und barrierefreier Standard von enormer Bedeutung für Fahrgastzahlen

Plauen/Auerbach. 

Plauen/Auerbach. Der ÖPNV soll für die Zukunft fitgemacht werden! Im Öffentlichen Nahverkehr gehen die Verantwortlichen im Vogtland derzeit trotz Coronapandemie mit großen Schritten voran. In ihrer 2. Sitzung des Jahres beschloss die Verbandsversammlung des ZVV neben einem Maßnahmenpaket zur Evaluierung des Vogtlandnetzes 2019+ auch eine Reihe von wichtigen infrastrukturellen Baumaßnahmen. Demnach vergibt der Zweckverband ÖPNV Vogtland (ZVV) den Auftrag der Erneuerung seiner 1.890 Bushaltestellen. In Etappen soll das Projekt bis spätestens 2024 abgeschlossen sein. Einstimmig beauftragten die Verbandsrätinnen und Verbandsräte den einzigen Bieter nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung mit der Modernisierung. Die MABEG Kreuschner GmbH & Co. KG wird den Zuschlag in Höhe von 2,43 Millionen Euro bekommen. Dazu muss man wissen, dass der ZVV diesbezüglich bereits einen Förderantrag eingereicht hat, der nach Lage der Dinge positiv beschieden werden sollte. "Die Zeit drängt. Wir müssen uns jetzt gut aufstellen, um in den kommenden Jahren leistungsfähig zu sein. Ein zeitgemäßer und barrierefreier Standard der Bushaltestellen ist von enormer Bedeutung. Er garantiert genau jene Qualität die nötig sein wird, um steigende Fahrgastzahlen erreichen zu können", betonen der Zweckverbandsvorsitzende Rolf Keil und ZVV-Geschäftsführer Michael Barth.

Aus- und Umbau beginnt in diesem Jahr

Die 2. Verbandsversammlung beschloss zudem weitere Baumaßnahmen. So beteiligt sich der ZVV am Aus- und Umbau zweier barrierefreien Bushaltestellen der Stadt Plauen am Kastanienweg und in der Marie-Curie-Straße. Der sogenannte Drittelmittelbescheid wird allerdings noch unter dem Vorbehalt des Widerrufs bestätigt, so lange sich der Zweckverband noch in der Phase der vorläufigen Haushaltführung befindet. Das gilt auch für die vom ZVV beschlossene Zuwendung des barrierefreien Ausbaus der Straßenbahn-Endhaltestelle Plamag in Plauen-Haselbrunn. Die Maßnahme beinhaltet unter anderem den Neubau der Bahnsteige mit Fahrgastunterstand und Toilette. Die Plauener Straßenbahn GmbH (PSB) plant im Jahr 2021 außerdem die Endhaltestelle Neundorf nach gleichem Muster barrierefrei mit Fahrausweisautomat und DFI-Anzeigen auszubauen. Auch hier wird der ZVV maximal 12,5 Prozent der Gesamtkosten beisteuern. Die 2. Verbandsversammlung stimmte einstimmig der Mitfinanzierung der genannten Baumaßnahmen in Höhe von 114.238 Euro zu. Der Zweckverband ÖPNV Vogtland (ZVV) hatte im großen Saal des Landratsamtes in Plauen in seiner Verbandsversammlung einstimmig die Haushaltssatzung 2021 beschlossen.



Prospekte