FSV Zwickau verliert in Unterhaching mit 1:2

Fußball Westsachsen zittern sich dem Saison-Ende entgegen

fsv-zwickau-verliert-in-unterhaching-mit-1-2
Stephan Hain (l.) und Anthony Barylla (r.) beim Duell um den Ball. Foto: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Zwickau. Der FSV Zwickau konnte seinen Negativtrend in der 3. Fußball-Liga auch in Haching nicht stoppen. Das Team von Trainer Torsten Ziegner verlor am Sonntag bei der SpVgg Unterhaching mit 1:2 (1:1). Es war das siebte sieglose Spiel in Serie für die Zwickauer.

Kalt erwischt

Stephan Hain in der 7. Spielminute und Stefan Schimmer in der 79. Minute trafen für Unterhaching, Christian Mauersberger erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FSV. Vor 3.250 Zuschauern, darunter etwa 650 Gästen aus Sachsen, wurde die stark ersatzgeschwächte Ziegner-Elf durch den frühen Gegentreffer kalt erwischt.

Die insgesamt überlegenen Hachinger agierten nach der frühen Führung etwas unkonzentriert, so konnten die Schumannstädter das Spiel in die Hachinger Hälfte verlagern und kamen mit einem Außenrist-Schuss von Christian Mauersberger zum verdienten Ausgleich in der 20. Minute. In der 33. Minute vergab Mike Könnecke sogar die Chance zur Führung. Sein Schuss aus zehn Metern wurde im letzten Moment von einem Unterhachinger geblockt.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Niveau immer mehr. Ein 25-Meter-Schuss von Mauersberger ging in der 78. Minute am Tor der Bayern vorbei. Besser machte es anschließend Unterhaching. Der Siegtreffer für die Gastgeber fiel eher glücklich. Einen Schuss von Max Dombrowka fälschte Schimmer unhaltbar für FSV-Torhüter Johannes Brinkies zum 2:1-Endstand ab.

Geht dem FSV im Endspurt langsam die Puste aus?

Fans und Spieler hoffen weiterhin auf einen befreienden Punktgewinn. Haben der angekündigte Trainerwechsel und die bekannten Spielerabgänge für Unruhe gesorgt? Am nächsten Spieltag kommt der Karlsruher SC nach Zwickau. Das Spiel findet allerdings nicht wie üblich am Wochenende, sondern am Montag, 23. April, ab 18.30 Uhr statt.