HC-Team schießt sich Frust von der Seele

Handball Alle Feldspieler tragen mit Toren zum Ergebnis bei

Glauchau. 

Glauchau. Trainer Mario Schuldes und Co-Trainer Oliver Pflug vom Handball-Sachsenligisten HC Glauchau/Meerane können endlich auf den kompletten Kader zurückgreifen. Damit gibt es im nächsten Heimspiel am Samstag gegen die SG Germania Zwenkau verschiedene personelle und taktische Optionen. Die Partie beginnt 17 Uhr in der Sachsenlandhalle in Glauchau. Die Gäste aus Nordsachsen starteten mit zwei Niederlagen in Görlitz und gegen Zwönitz in die Serie. Sie warten noch auf das erste Erfolgserlebnis.

40:20-Kantersieg in Chemnitz

Das Team des HC Glauchau/Meerane konnte sich nach der unnötigen Heimniederlage zum Start gegen Zwickau den Frust von der Seele schießen und einen 40:20 (22:10)-Kantersieg bei der HSG Rottluff/Lok Chemnitz einfahren. Die Gäste aus Glauchau und Meerane stellten schon in der Anfangsphase die Weichen zum Sieg. Sie lagen nach einer Viertelstunde mit 11:5 in Führung. Sebastian Poppitz mit acht Treffern und Alexander Pfeil mit 7 Toren waren die besten HC-Werfer. Alle Feldspieler der Gäste konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Durch das Comeback von David Kylisek und René Pechmann, die den Saisonstart verpassten, ging auch wieder mehr Gefahr vom Rückraum aus. Kylisek steuerte vier Treffer bei, Pechmann war dreimal erfolgreich.