• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

In Kirchberg gibt es was zu Feiern

Jubiläum Sänger stoßen auf 120 Jahre Sangesfreude an

Kirchberg. 

Kirchberg. Vor 120 Jahren wurde der Männergesangverein "Arion 1898 Saupersdorf" aus der Taufe gehoben. Aus diesem Anlass findet am 29. September ab 16 Uhr im Kirchberger Rathaus ein großes Festkonzert statt. Zu den Akteuren gehören neben dem "Geburtstagskind" weitere Ensembles und Instrumentalsolisten.

Klangkörper aus 17 Sängern bestehend

"Wir wissen zwar, dass es 1898 zur Gründung des Gesangvereines kam, besitzen zu unserem Bedauern aber keine Urkunde, aus der das genaue Datum hervorgeht. Bekannt ist aber, dass dem Chor seinerzeit 30 aktive Sänger aus den Reihen eines Arbeiterturnvereines angehörten", berichtet Vereinsvorsitzender Frank Schmidt. Erstmals Erwähnung findet der Chor in einer Zeitungsannonce des Kirchberger Nachrichtenblattes vom 21. April 1900.

Darin wird zu einem "humoristischen Conzert der gesamten Stadtkapelle unter gütiger Mitwirkung des Gesangverein Arion aus Saupersdorf" ins Ballhaus Wiener Spitze eingeladen. In der Folgezeit trugen die Sänger viel zum kulturellen Leben im Ort bei. Schmerzliche Einschnitte, vor allem durch gefallene Sänger sowie die politischen Verhältnisse, gab es während und direkt nach den Kriegsjahren. Erst 1949 konnte der Männerchor offiziell seine Probentätigkeit wieder aufnehmen. Heute gehören dem Klangkörper 17 Sänger an, die sich immer donnerstags unter der Anleitung von Liedermeister Helko Kühne im Kirchberger Gartenlokal "Zur Ameise" zum Singen treffen. Pro Jahr ist der Chor bei rund 20 Auftritten zu hören.



Prospekte