Limbacher Stadträte geben grünes Licht für 13 Hektar

Beschluss Gewerbegebiet soll erweitert werden

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Das Gewerbegebiet Süd soll um rund 12,8 Hektar erweitert werden, das haben die Stadträte in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Ziel ist jetzt ein genehmigter Bebauungsplan bis Sommer.

Im Frühjahr 2020 kann es mit den Bauarbeiten losgehen

Die Erweiterung des Gewerbegebietes war nötig, weil das Areal nahezu ausgelastet ist und Platz für weitere Investoren geschaffen werden sollte. Im Frühjahr 2020 könnten erste Unternehmen mit Bauarbeiten für Firmenkomplexe beginnen. Albert Klepper, Stadtrat der Grünen, erkundigte sich bei der Stadtratssitzung, ob schon Interesse von Firmen bestehe.

Oberbürgermeister Jesko Vogel sagte daraufhin, dass es verschiedene Anfragen von Unternehmen gebe. Konkrete Namen nannte er nicht. "Fakt ist, dass in erster Linie arbeitsplatzintensive und produktive Firmen gewünscht sind", so Vogel.

Grünstreifen soll errichtet werden

Im Zuge der Erweiterung des Gewerbegebiets Süd machte Stadtrat Albert Klepper zudem auf den Umweltbericht aufmerksam. Der zählt unter anderem 107 Vogelarten, 15 Amphibienarten, 24 Säugetierarten und 44 Schmetterlingsarten auf, die ihren Lebensraum in dem Areal haben, das künftig bebaut werden soll. "Das ist eine bedenklich hohe Anzahl", so Klepper.

Michael Claus, Fachbereichsleiter der Stadtentwicklung, entgegnete, dass es mehrere Gespräche mit der Naturschutzbehörde gegeben habe und ein Grünstreifen als Ersatzmaßnahmen errichtet werden soll.