Schönes Osterfest für den FSV

Fussball Schumannstädter legten Würzburgern zwei Eier ins Nest

Zwickau. 

Zwickau. Der FSV Zwickau scheint dem Klassenerhalt immer näher zu kommen. Die Westsachsen hatten am Ostersamstag vor 5.051 Zuschauern gegen die Würzburger Kickers trotz Überzahl lange Zeit Probleme. Ein direkter Freistoß brachte die Gastgeber in der 70. Spielminute mir 1:0 in Führung. Zwickau gewann am Ende mit 2:0 (0:0) und hat nun neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Die Gäste aus Franken spielten trotz zweier Platzverweise offensiv und blieben bis zum Schluss gefährlich. Erst mit dem 2:0 kurz vor dem Abpfiff war der Sieg der Schumannstädter Gewissheit.

Zwei Rote Karten

Die Gäste aus Würzburg wirkten von Beginn an gefährlicher und hatten gute Möglichkeiten. Der FSV versuchte erst einmal sicher zu stehen. Kurz vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Fernab des Geschehens gab es noch einen Disput zwischen dem Zwickauer Nils Miatke und dem Würzburger Fabio Kaufmann. Schiri Asmir Osmanagic (Stuttgart) zeigte daraufhin Miatke gelb und stellte Kaufmann vom Platz.

Auch nach dem Wechsel blieben die Gäste trotz Unterzahl gefährlich. In der 69. Minute wurde Morris Schröter von Patrick Sontheimer am Trikot gehalten. Für diese Notbremse gab es die nächste Rote Karte für die Gäste. René Lange legte sich den Ball zurecht und zirkelte das Leder zum umjubelten 1:0 in die Maschen - ein tolles Tor in der 70. Minute. Auch mit doppelter Unterzahl gab sich Würzburg nicht geschlagen.

Doch der FSV setzte noch einen drauf. Youngster Lion Lauberbach konnte mit viel Übersicht zum 2:0 Endstand in der 89. Minute einschieben. Mit diesem Erfolg hat der FSV jetzt 46 Punkte auf dem Konto. Noch sind aber vier Spiele zu spielen. Am kommenden Samstag geht es zum weitesten Auswärtsspiel der Saison - nach Meppen.