3,1 Millionen Euro werden in die Stromversorgung investiert

Energie In Rochlitz und Umgebung soll die Qualität verbessert werden

3-1-millionen-euro-werden-in-die-stromversorgung-investiert
Foto: Getty Images/iStockphoto/Stefan Ataman

Region Rochlitz. Der enviaM-Netzbetreiber Mitnetz Strom plant, rund 16 Baumaßnahmen im Mittel- und Niederspannungsnetz umzusetzen. Das verbessert die Qualität der Stromversorgung in Rochlitz und Umgebung.

Die Spannungsumstellung verläuft nach Plan

Das Unternehmen investiert insgesamt rund 3,1 Millionen Euro. Schwerpunkte sind die Erneuerung von Ortsnetzen, die Modernisierung von Transformatorenstationen, der Austausch von Freileitungen im Mittelspannungsnetz durch Erdkabel sowie die Spannungsumstellung in der Region Oberelsdorf.

"Die Spannungsumstellung, die noch bis 9. Juni umgesetzt wird, läuft planmäßig. Insgesamt haben wir bereits 89 Transformatorenstationen umgestellt. 59 Stationen folgen in den nächsten Tagen. Wir sind weiterhin darum bemüht, die Unterbrechung der Stromversorgung und damit die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten", sagt Uwe Kramer, Leiter der Netzregion Südsachsen.

Netzbetreiber investiert bereits seit Jahren

Der Netzbetreiber investierte bereits in den vergangenen Jahren rund 1,2 Millionen Euro in die vorbereitenden Baumaßnahmen zur Spannungsumstellung. Insgesamt wurden 16 Transformatorenstationen und 28 Transformatoren umgebaut sowie zirka 16 Kilometer Mittelspannungskabel neu verlegt. Gleichzeitig erfolgte der Rückbau von rund 14 Kilometern Mittelspannungsfreileitung.

Weitere wichtige Baumaßnahme der Mitnetz Strom sind in diesem Jahr in Döhlen bei Seelitz geplant. Dort wird unter anderem ab September die Mittelspannungsfreileitung durch Erdkabel ersetzt. Die Kosten belaufen sich auf zirka 115.000 Euro.

Den ganzen Sommer über wird ausgetauscht und erneuert

Im Seelitzer Ortsteil Steudten wird die Transformatorenstation in der Hauptstraße durch eine moderne Kompaktstation bis September für rund 29.500 Euro ausgetauscht. In Erlau erfolgen für rund 81.000 Euro der Ersatz der Transformatorenstation "Unterdorf" in der Frankenauer Straße sowie der Austausch der Mittelspannungsfreileitung durch Erdkabel bis Oktober. In Lunzenau wird ab Juli mit der Erschließung des Wohnungsbaustandortes "Am Sonnenhang" begonnen. Dafür sind rund 7.000 Euro veranschlagt.

Für den reibungslosen Netzbetrieb im Landkreis Mittelsachsen sind die Mitarbeiter der Betriebsservices und der Anlagenmanagements in Mittweida, Freiberg und Mockritz zuständig. Das Stromnetz der Mitnetz Strom in Mittelsachsen hat eine Länge von rund 8.700 Kilometern.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben