Hier steht nicht das Können im Vordergrund

Hobby Viel Spaß beim Acrylmalkurs im Bunten Haus

hier-steht-nicht-das-koennen-im-vordergrund
Cornelia Riedel (2.v.r.) inmitten des Acrylmalkurses im Mehrgenerationenhaus. Foto: Wieland Josch

Freiberg . Nein, malen können muss man nicht unbedingt, wenn man im Malkurs Acryl von Cornelia Riedel mitmachen möchte. Jeden 2. und 3. Donnerstag im Monat, trifft man sich um 15 Uhr im Mehrgenerationenhaus "Buntes Haus" an der Freiberger Tschaikowskistraße, setzt sich vor die Leinwand, und schaut einfach mal, was dabei herauskommt, wenn man seiner Kreativität mit Farben freien Lauf lässt.

Sie selbst führte auch erst das Interesse, weniger das Können zu dieser Maltechnik, gesteht Cornelia Riedel. 2003 war das. Mittlerweile leitet sie den Kurs, den der Verein "Lichtpunkt" anbietet. Acht Teilnehmerinnen hat er jetzt hier im Bunten Haus. Einen zusätzlichen Kurs an jedem ersten Donnerstag von 14 bis 16 Uhr gibt es im Wohngebietstreff des "Lichtpunkt" an der Paul-Müller-Straße 78 im Stadtteil Friedeburg. "Ich würde auch gerne wieder einen Kurs im Stadtteiltreff an der Schillerstraße anbieten", sagt Cornelia Riedel.

"Ebenso Workshops direkt vor Ort." Das Angebot lautet, sich einfach mal auszuprobieren. Dieses Experimentieren mit Farben, ohne den Anspruch, große Kunst zu schaffen, zog so manchen Kursteilnehmer an. Es ist für alle geeignet", so Riedel. Reizen würde sie, zusätzlich einen Aquarellkurs anzubieten.

Inspirationen sollen dabei aus der Natur geschöpft oder durch Klangkräfte erzeugt werden. Wer daran, oder an der Arbeit mit Acryl Interesse hat, der kann sich ganz einfach beim Verein "Lichtpunkt" unter 03731/7746900 melden.