27 Millionen Euro für "Regionales Wachstum"

Förderung Für Wirtschaft im ländlichen Raum

Das kürzlich in Kraft getretene Förderprogramm "Regionales Wachstum" ebnet den Weg, kleine Unternehmen in den kommenden zwei Jahren gezielt bei Investitionen zu unterstützen. Insbesondere Firmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und überwiegend regionalem Absatz werden unterstützt. Insgesamt stehen dafür Landesmittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit. "Das Programm dient dazu Standortnachteile außerhalb der kreisfreien Städte auszugleichen und die wirtschaftliche Entwicklung in den Landkreisen zu verbessern", sagt Wirtschaftsminister Martin Dulig.

Ministerpräsident Michael Kretschmer betont: "Wir unterstützen damit ganz gezielt die kleineren Unternehmen, die in den Regionen zu Hause sind. Denn sie sind enorm wichtig für Beschäftigung, eine gute Zukunft und eine erfolgreiche und dynamische wirtschaftliche Entwicklung in ganz Sachsen."

Investitionen können bis zu 30 Prozent gefördert werden

Die Förderrichtlinie helfe den Unternehmen, ihre Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Das Programm reicht vom Handwerksbetrieb über die Kultur- und Kreativwirtschaft, den Einzelhandel, das produzierende Gewerbe, die Beherbergung und die Gastronomie bis hin zu vielen Dienstleistungen freier Berufe. Gefördert werden Investitionen für die Neuanschaffung von materiellen und immateriellen Wirtschaftsgütern mit einem Zuschuss von 30 Prozent, maximal jedoch 200.000 Euro. Anträge können ab sofort bei der Sächsische Aufbaubank - Förderbank unter www.sab.sachsen.de gestellt werden.