Ablösespiel für Esa Hofverberg

Eishockey Top Team Sotschi gegen Russland gefordert

Gleich zwei Eishockey-Leckerbissen innerhalb von nur drei Tagen stehen in der Eissporthalle Küchwald auf dem Programm. Erst empfangen am Sonntag (Beginn: 18.30 Uhr) die Oberliga-Cracks der Wild Boys in einem Freundschaftsspiel den Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau. Und zwei Tage später, am Dienstag (Beginn: 19.30 Uhr), trifft das Top Team Sotschi des Deutschen Eishockey Bundes auf keinen Geringeren als Russland, den Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2014. Die Chemnitzer um Coach Torsten Buschmann starteten bereits mit einem 4:2-Derbysieg über Schönheide verheißungsvoll in den Dezember. Dabei konnten sich Tobias Rentzsch (2), Michal Vymazal und Neuzugang Hannes Albrecht, der erst kürzlich aus Crimmitschau nach Chemnitz wechselte, als Torschützen auszeichnen. Die Partie gegen die Eispiraten gilt als eine Art nachträgliches Ablösespiel für Esa Hofverberg, wobei der Oberliga-Siebente krasser Außenseiter ist. Crimmitschau, derzeit auf Platz 7 der 2. Liga mit guten Playoffchancen, hat immerhin 12 seiner 22 Punktspiele gewonnen.

Zwar wurde in dieser Woche NHL-Star Stewart zurück nach Nordamerika beordert und auch Kollege MacArthur dürfte ihm wohl schnell folgen. Trotzdem werden einige ETC-Fans im Küchwald erwartet. Im Team Sotschi stehen ausschließlich Spieler, die jünger als 25 sind, also Perspektivkader des deutschen Eishockeys. Bekannteste Akteure in der Mannschaft des neuen Trainers Pat Cortina dürften der Ex-Dresdner Alexander Oblinger und der ehemalige Eisbär Alexander Weiß sein.