Begegnungszentrum im Grünen

Projekt Interkultureller Garten auf dem Kaßberg lädt zu Nachhaltigkeit ein

begegnungszentrum-im-gruenen
Mitglieder des Vereins Interkultureller Garten Chemnitz pflegen das frische Gemüse ihrer Beete. Foto: Steffi Hofmann

Wer sich schon einmal gefragt hat, was Kinder in anderen Ländern spielen, wie das eigene Lieblingsgemüse wächst, wie ein Kunstwerk entsteht, das Bild aufs T-Shirt, die Creme in die Dose oder der Tee in den Beutel kommt, der ist im Interkulturellen Garten auf dem Kaßberg genau richtig. Als Begegnungs-, Kommunikations- und Produktionszentrum wollen die Mitglieder des Vereins, der sich 2010 gegründet hat und eine Gartenfläche an der Franz-Mehring-Straße betreibt, hauptsächlich Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Familien entwickeln, die nicht nur ökologisch-gärtnerische, sondern auch interkulturelle Kompetenzen fördern.

Talentcampus lädt Kreative ein

In den Sommerferien gibt es immer eine besondere Gelegenheit dazu - beim Talentcampus. Eine ganze Woche lang wird gewerkelt, gebastelt, getöpfert und mit Kindern aus aller Welt zusammen gespielt. In Workshops zu vielen unterschiedlichen Themen ernten die jungen Teilnehmer ihr reifes Gemüse, kochen leckeres Essen, mischen eigenen Tee, bauen Kunstobjekte, bedrucken Taschen und T-Shirts und genießen den Sommer.

Internationale Sommerküche

Damit die Essenszubereitung in diesem Jahr noch besser von der Hand geht, hat der Verein jetzt eine Sommerküche eingerichtet. "Hier werden gesunde und nachhaltige Speisen gezaubert", informiert Anja Hüttner, die Vorsitzende des Vereins. Der Interkulturelle Garten hat 35 Mitglieder aus Deutschland, Portugal, Kasachstan, Ungarn, Tschechien, Chile und Mexiko. Diese möchten zugewanderten Menschen eine Möglichkeit der offenen Begegnung mit Einheimischen bieten. "Wir verstehen uns als Gastgeber und wollen mit gemeinsamen Aktionen Menschen integrieren, die aus den verschiedensten Gründen zu uns nach Chemnitz gekommen sind und während des Ankommens oft mit Ängsten und Sorgen zu kämpfen haben", so der Verein.