Begehungen: Gartenanlage wird zum Mekka für Künstler

Kultur "Jenseits von Beeten" in der Gartensparte "Vereinte Kraft" in Gablenz

begehungen-gartenanlage-wird-zum-mekka-fuer-kuenstler
Im letzten Jahr fand das Festival im alten Kulturpalast Rabenstein statt. Dieses Jahr heißt es "Jenseits von Beeten". Foto: Steffi Hofmann

Verlassene Chemnitzer Plätze und Orte durch Kunst neu entdecken - dafür steht das Kulturfestival "Begehungen". Am kommenden Donnerstag wird eine Neuauflage in der Gartensparte "Vereinte Kraft" in Gablenz eröffnet.

Unter dem Titel "Jenseits von Beeten" zeigen 23 Künstler und Kollektive dort ihre Arbeiten. Innerhalb des kleinen Mikrokosmos der Kleingartenanlage soll die Ausstellung der Künstler durch ein Rahmenprogramm bestehend aus Führungen, Workshops, Bühnen- und Talkshows begleitet werden.

Mischung aus Volksmusik und Synthiepop

Ein Kindergarten für die Beschäftigung der Kleinen, sowie ein umfangreiches, inklusives Angebot für beeinträchtigte Personen, soll zusätzlich dafür sorgen, dass sich jeder Mensch herzlich willkommen fühlt.

Die offizielle Eröffnung erfolgt am Donnerstag 19 Uhr mit einem Tusch von Osmar Osten "Die Sache mit den Eiern". 20.30 Uhr beginnt die Begehungen-Schlagerrevue mit Dagobert. "Der Schweizer Sänger bietet eine modernisierte und vergoldete Mischung aus Volksmusik und Synthiepop.

Es geht um die Liebe, die romantische, sehnsuchtsvolle und einfache", so das Begehungen-Team. Geöffnet haben die Gartentore des Festivals am Donnerstag ab 17 Uhr und von Freitag bis Sonntag jeweils ab 12 Uhr.