Benefizevent: Sebastian Fitzek liest für den Weißen Ring e. V.

Veranstaltung Autor las von ausverkauftem Saal aus seinem Buch "Der Insasse"

Der Weiße Ring e. V. hat in Kooperation mit der Buchhandlung "Universitas" anlässlich des heutigen Tages der Kriminalitätsopfer am gestrigen Abend eine Benefizlesung mit Bestsellerautor Sebastian Fitzek im Stadion an der Gellertstraße organisiert. Denn anderes als in der Realität, in der es meist um die Täter geht, stehen in Fitzeks Werken die Opfer im Vordergrund, so wie auch beim Weißen Ring. Nun endlich war die Zeit gekommen, in der die lang gehegte Idee der Zusammenarbeit in Form einer Benefizlesung umgesetzt werden konnte. Die Einnahmen des Abends wurden für den guten Zweck an den Verein gespendet. Fitzek ist sich der Wichtigkeit solcher Aktionen bewusst: "Es ist wichtig, dass, wenn du Hilfe brauchst, und es ist ganz egal wie - das kann finanzielle, physische und psychische Hilfe sein - es den Weißen Ring gibt, an den du dich wenden kannst. Und da bin ich froh, dass ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann."

"Ich bewundere es sehr, wenn Menschen sich so engagieren"

Sebastian Fitzek schreibt Psychothriller und ist einer der bekanntesten Schriftsteller in diesem Genre. Seine Bücher haben jeweils über 11 Millionen Auflagen. "Ich bin von Journalisten häufig gefragt worden, was ich eigentlich an Serienkillern so faszinierend finde und musste zugestehen, eigentlich relativ wenig. Ich habe festgestellt, dass es mich mehr interessiert, wie Menschen auf Gewalt reagieren. Mich hat von je her interessiert, welche Auswirkung Gewalt auf Opfer hat. Es ist in unserer Mediengesellschaft schon so, dass Opfer ein Schimpfwort ist und dass Täter eine Netflixserie bekommen. Und das ist etwas, was mich unbewusst offensichtlich gestört hat", gibt der Schriftsteller zu und erklärt weiter: "Ich möchte nicht in meinen Büchern zum Opferanwalt werden, ich kann nur über das schreiben, was mich bewegt."

Bereits Wochen im Voraus waren die knapp auf 300 Stück limitierten Tickets der Benefizlesung restlos ausverkauft. Doch warum nur so wenige? Fitzek selbst wollte jedem Zuhörer die Möglichkeit geben, sich im Anschluss eine Signatur oder ein Foto abzuholen oder einen kleinen Plausch zu halten. Während der Lesung erzählte er immer wieder Anekdoten aus seinem Leben, von seinen Inspirationen und dem Leben als Schriftsteller. Er ist ebenfalls an diesem Wochenende auf der Leipziger Buchmesse zu Gast.

Die Arbeit des Weißen Ring e. V.

Der Verein ist bundesweit der einzige, an den sich Opfer und deren Angehörige wenden können. Der Weiße Ring e. V. versucht so weit und behutsam wie möglich den Opfern von Kriminalität zu helfen in ein selbstbestimmtes Leben zurück zu finden. Es ist ein "Kampf für die Rechte der Opfer", sagt Friedrich Schulze, Außenstellenleiter vom Weißen Ring e. V. Chemnitz. Seine ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten seit über 25 Jahren in Chemnitz Beistand, begleiten Opfer zu Behörden und haben ein offenes Ohr. Ein Nottelefon ist unter der Nummer 116 006 deutschlandweit anonym von 7 bis 22 Uhr zu erreichen und das an sieben Tage der Woche.