Über 50 Fälle: Grippe-Epidemie führt zu Schulschließung

Schule Viruserkrankung macht unter Chemnitzer Schülern die Runde

Am morgigen Freitag bleibt die Gablenzer Oberschule in Chemnitz geschlossen. Das teilte die Pressestelle der Stadt Chemnitz am Donnerstagnachmittag mit. Als Grund wurden zirka 50 erkrankte Jugendliche, vorrangig der Klassen 9 und 10, mit Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit genannt. Von einer Schülerin lag ein bestätigter Influenza-Befund vor. Aus diesem Grund wurde mit der Schulleitung abgestimmt, dass die mit Fieber erkrankten Schüler zum Arzt geschickt werden. Mittlerweile liegen weitere bestätigte Influenza-Befunde vor, sodass von einem Grippe-Geschehen auszugehen ist.

Der von einer Kinderärztin geäußerte Meningitis-Verdacht bei einer Schülerin konnte in der Kinderklinik entkräftet werden, es handelt sich ebenfalls um eine Influenza-Erkrankung. "Am heutigen Donnerstag erkrankten weitere Kinder niedrigerer Klassenstufen mit unspezifischen Symptomen", heißt es.

 

Nach der Ortsbegehung durch Gesundheitsamt und Feuerwehr konnten keine erkennbaren Ursachen für die Erkrankungshäufungen festgestellt werden. "Es wird von einer schnell übertragbaren Viruserkrankung (Influenza) ausgegangen. Da die Inkubationszeit ein bis drei Tage beträgt, findet am Freitag in der Oberschule vorsorglich kein Unterricht statt, um die Infektionskette zu unterbrechen", so die Pressestelle der Stadt Chemnitz.