Blickwinkel zum Thema "Stadt" gesucht

Aufruf Teilnehmer können Teil einer Ausstellung im smac werden

Was bedeutet "Stadt"? Wie fühlt sich "Stadt" an? Warum leben Menschen in Städten? Antworten auf solche Fragen sucht das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (smac) im Rahmen einer Sonderschau, die ab Herbst 2020 gezeigt werden soll. Innerhalb der Ausstellung sind mehrere Freiräume geplant, die bespielt werden können. Die Chemnitzer selbst sollen die Flächen mit Ideen füllen und unterschiedliche Blickwinkel auf das Thema "Stadt" ins Museum einbringen. Jeder darf mitmachen, egal ob Einzelpersonen, Freundeskreise, Familien, Schulklassen, Vereine, Initiativen oder Kollektive.

"Ob fertige Objekte oder extra Angefertigtes: Als Museum suchen wir immer Dinge, die unseren Besuchern eine eigene Geschichte in der Ausstellung erzählen. Als Objekt verstehen wir unterschiedliche Materialien, Gegenstände, Medien", erklären Katja Manz und Mario Kliewer vom Ausstellungsprojekt "Stadt". "Wir rufen alle auf, eigene Ideen zum Thema 'Stadt' einzureichen und diese kurz zu beschreiben. Dabei kann eine konkrete Stadt im Blickpunkt stehen oder städtische Themen im Allgemeinen." Grundsätzlich gebe es keine thematischen Einschränkungen, solange es im Rahmen der Sonderausstellung umsetzbar ist. Ideen können bis zum 26. Juli an stadt@smac.sachsen.de unter Verwendung des Formulars auf www.smac.sachsen.de/stadt eingereicht werden.