"Blogging - Kein Hobby passt besser zu mir"

Blogs Über Fashion, das Reisen und den eigenen Kopf

blogging-kein-hobby-passt-besser-zu-mir
Die Studentin nutzt den Weinholdbau gerne als schöne Foto-Kulisse. Foto: Kevin Barthel

Lisa K. ist 21 Jahre alt und studiert an der TU Chemnitz Medienkommunikation. Für ihre Freizeit hat sie das perfekte Hobby gefunden - das Blogging.

Die ersten Schritte in der Szene machte sie bereits vor sieben Jahren, wie sie sagt: "Damals gab es die Bloggerszene als solche noch gar nicht richtig. Hauptsächlich habe ich deshalb Privates aus meinem Alltag geteilt. Ich habe es wie ein öffentliches Tagebuch geführt. Mit der Zeit bin ich dann in dieses Bloggerding hineingewachsen."

Ein Blog über Mode und Gedanken

Seit Mai schreibt die 21-Jährige regelmäßig auf ihrem Blog "The Coal Drive". Jeden Montag kommt ein neuer Eintrag online und wenn es die Zeit zulässt, gibt es weitere im Verlauf der Woche. Es finden sich Texte zu den Themen "Lifestyle", "Travel" und "Fashion".

Zudem erfahren die Leser auch einiges über die Person hinter dem Blog: "Ich bin ein unglaublicher Kopfmensch und habe dadurch schon viel über mich gelernt. Genau das möchte ich auf meinem Blog teilen. Und ich bin und bleibe ich ein absolutes Mädchen: Das Thema Mode kommt hier also auch nicht zu kurz."

Auf die Frage, welche Rolle ihr Wohnort bei der Themenwahl spielt, antwortete die gebürtige Thüringerin: "Wenn in Chemnitz ein paar schöne Events anstehen, wie die Fete de la Musique oder auch das Konzert von Matthias Schweighöfer, dann bin ich dort häufig dabei und schreibe später darüber. Auch über meinen Studiengang habe ich schon Texte verfasst."

Chemnitz als Foto-Location

Für das Gesamtpaket benötigt Lisa regelmäßig passende Fotos. Dafür müssen natürlich verschiedene Orte der Stadt als Location herhalten. "Der Theaterplatz als Kulisse für ein Outfit-Shooting geht immer. Auch der Weinholdbau der TU ist super schön zum Fotografieren", zählt die Bloggerin ihre Lieblingsplätze auf.

Ein Klick auf Lisas Blog und die Besucher erwartet neben dem gesättigten Grün im Design, Detailbilder von Outfits und orangefarbenen Smoothies, sowie facettenreiche Fotos von der Bloggerin, auf denen sie ihren Modestil präsentiert.

Eine On-Off-Beziehung

Lisa scheint ihren Platz in der Bloggerwelt gefunden zu haben. Doch das war nicht immer so. "Ich habe mich eine Weile nicht ganz heimisch in der Szene gefühlt", sagt sie.

Sie hat zwischendurch mit ihrem Blog Schluss gemacht. In der Auszeit wollte die Studentin herausfinden, was ihr dieses Hobby gibt und ob es noch zu ihr passt. Ein halbes Jahr später war sie wieder mit Leidenschaft dabei.

BLICKS Ausflug in die Blogger-Szene - Ein Résumé

Der Ausflug in die Blogger-Szene rund um Chemnitz zeigt, dass sich die Inhalte mit den Lebenssituationen ihrer Betreiber verändern. Der "re:marx"-Blog hat erst mit der Zeit seinen Ton getroffen und aus einer Jugendlichen, die über ihr Leben schreibt, ist eine Mutter geworden, die seitdem auch ihre Kinder in die Öffentlichkeit rückt.

Mit Blick auf unsere Studentinnen aus Chemnitz und Mittweida zeigt sich, dass ein Blog nicht immer ins Leben passt und so spontan verschwinden aber auch genauso schnell wieder auftauchen kann. Der Wandel ist ein Bestandteil der Szene und dass 2013 so viele Blogs urplötzlich von der Bildfläche verschwunden sind, muss nicht der Stadt angelastet werden.

"Ich poste über mein Leben und Chemnitz ist ein Teil davon"

Es gibt sie, die Blogger aus Chemnitz. Doch aus Chemnitz zu bloggen, heißt nicht gleich auch über die Stadt zu schreiben. Lisa betont: "Ich lebe in Chemnitz, die Stadt gehört zu meinem Leben und ist deshalb natürlich auch ein Teil meines Blogs. Aber hauptsächlich geht es um meine Gedanken und Erlebnisse."

Sollte die Studentin irgendwann woanders hinziehen, wird auch ihr Blog eine neue Heimat finden.

In Chemnitz stößt man nicht auf eine Masse an Blogs aber mit re:marx hat die Stadt einen erfolgreichen Blog für sich allein und hat damit vielen anderen Städten in Sachen Blogger-Szene etwas voraus.