CFC-Coach Bergner will mehr Einsatz sehen!

Fussball Mikko Sumusalo steht erstmals im Kader - Grote gesperrt

cfc-coach-bergner-will-mehr-einsatz-sehen
Cheftrainer David Bergner gibt eine kämpferische Marschroute für die Partie in Aalen vor. Foto: Harry Härtel/Härtelpress

Chemnitz. "Natürlich bin ich am Samstag in Aalen dabei", versicherte Dennis Grote. Doch dabei wird sich der Mittelfeldspieler des Chemnitzer FC nicht seine Arbeitskleidung anziehen, sondern das Drittligaspiel als Zuschauer von der Tribüne verfolgen. Denn Grote ist wegen der fünften gelben Karte gesperrt. Auch der seit Tagen verletzte Abwehrmann Maurice Trapp dürfte nicht mit dabei sein. "Er wird sich im Laufe des Donnerstags zwar noch einmal beim Arzt vorstellen, doch ich denke, dass er am Samstag nicht zur Verfügung steht", sagte Cheftrainer David Bergner. Wie er weiter mitteilte, soll Neuzugang Mikko Sumusalo hingegen erstmals in den Kader rücken.

Lage weiterhin angespannt

Die sportliche Lage ist für die Himmelblauen weiterhin bescheiden. Das Team liegt nach wie vor auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bei einer Niederlage gegen den VfR Aalen droht sogar der Absturz nach ganz unten. "Ich fordere von meinem Team insbesondere im Defensivverbund mehr Einsatz und deutlich mehr Willen in den Zweikämpfen. Fußball ist ein Ergebnissport und von Kleinigkeiten abhängig. Daran haben wir in den vergangenen Tagen gearbeitet", sagte der Coach.

Bergner legt sich noch nicht fest

Der Kader des CFC wird am Freitagvormittag noch einmal im Sportforum trainieren und dann Richtung Aalen aufbrechen. Die Auswärtspartie beginnt am Samstag um 14 Uhr. Ob Bergner vorrangig dem Personal vertraut, dass gegen Paderborn 0:2 verloren hatte, oder routieren lässt, ließ er zur Pressekonferenz am Donnerstag noch offen.