• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

CFC: Sieg im Spitzenspiel!

Fussball Der Chemnitzer FC gewinnt 3:1 bei Hertha BSC Berlin II

Das "Stadion auf dem Wurfplatz" in Berlin ist für den Chemnitzer FC eigentlich kein gutes Pflaster. Bei bis dato fünf Gastauftritten bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC kassierten die Himmelblauen vier Niederlagen. In der aktuellen Serie läuft jedoch alles zu Gunsten der Himmelblauen, die auch das 13. Spiel in Folge für sich entscheiden. Den 0:1-Pausenrückstand drehten Frahn, Grote und Bozic eindrucksvoll.

Ein Tor und zwei Notbremsen

Bei der Zweitvertretung der Berliner Hertha, die seit neun Spielen ungeschlagen ist, musste CFC-Coach Bergner sein Team im Vergleich zum Nordhausen-Heimsieg auf einer Position verändern. Milde begann als linker Verteidiger für den verletzten Gesien. Bozic wiederum hatte sein muskulären Problemen im linken Oberschenkel auskuriert und konnte von Beginn an stürmen. Die ersten gefährlichen Ausrufezeichen im Spiel setzten die Berliner in Form von Köpke, der es in den ersten 20 Minuten auf drei Torschüsse brachte.

In der 26. Minute näherte sich Bozic nach Frahn-Zuspiel dem Berliner Tor, wurde aber vor diesem von den Beinen geholt. Schiedsrichter Köppen bewertete den Zweikampf als Notbremse und zeigte Egerer die rote Karte. Gleiches Schicksal wurde Velkov zu teil, der ebenfalls nach Foulspiel als letzter Mann vom Platz flog. Aus dem anschließenden Freistoß resultierte der Führungstreffer der Platzbesitzer durch Morack.

Himmelblaue Torfabrik kommt ins Rollen

Die Himmelblauen kamen zielstrebig aus der Kabine - und in der 54. Minute zum Ausgleich. Hoheneder wurde im Strafraum geschubst und Frahn verwandelte den fälligen Elfmeter kaltschnäuzig. Anschließend nahmen die Himmelblauen das Duell der Torfabriken in die Hand und legten zwei Mal nach: In der 71. Minute zeigte der bis dato unauffällig agierende Garcia seine ganze Klasse, zudem Übersicht und bediente Kapitän Grote, der aus 20 Metern souverän mit seinem linken Fuß den Führungstreffer erzielte. Nur vier Minuten später erhöhte Bozic, nach perfekter Vorlage von Frahn, auf 3:1.

Siegesserie geht weiter

Der Chemnitzer FC gewinnt beim Tabellendritten, Hertha BSC Berlin II, nach einer schwachen ersten Halbzeit am Ende verdient mit 3:1 - und marschiert damit weiterhin verlustpunktfrei durch die Regionalliga-Nordost. Am kommenden Sonntag, den 28. Oktober, kann die Siegesserie im heimischen Stadion fortgeführt werden. Zu Gast ist der FC Oberlausitz-Neugersdorf.



Prospekte