• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

CFC verliert Benefizspiel knapp

Fussball Die Himmelblauen unterliegen Dynamo Dresden mit 0:1

Chemnitz. 

Chemnitz. Vor 5.187 Zuschauern im "Stadion Chemnitz" verlor der Chemnitzer FC das Benefizspiel gegen die SG Dynamo Dresden mit 0:1. Osman Atilgan erzielte nach feiner Einzelleistung in der 51. Minute das Tor des Tages. Das 78. Aufeinandertreffen war das erste - ausgenommen der beiden Geheimtest in der jüngeren Vergangenheit - Freundschaftsspiel zwischen dem CFC und der SGD, die vor zwei Jahren noch gemeinsam in der 3. Liga gegeneinander antraten. Seit dieser Spielserie trennen sie zwei Ligen.

Duell auf Augenhöhe

Fabian und Tobias Müller sowie Paul Milde durften gegen ihren Ex-Verein von Beginn an auflaufen. Die erste gefährliche CFC-Chance hatte aber Kapitän Grote, der einen Freistoß aus 20 Metern knapp neben den Pfosten setzte. Er war es auch, der dem himmelblauen Spiel Takt und Tempo vorgab und seine Mitspieler mit klugen Pässen in Szene setzte. So besaßen Garcia und Bozik mehrfach die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. Die Dresdner, die gegen die BSG Stahl Riesa (8:0) und die BSG Wismut Gera (6:1) zwei Testspiele bis dato erfolgreich bestritten haben, prüften im ersten Durchgang CFC-Schlussmann Jakubov zweimal. So musste dieser einen Schlenzer von Möschl parieren sowie einen Schuss von Jannik Müller nach einem Eckball abwehren.

Unachtsamkeit entscheidet Benefizspiel

Durch die Wechsel zu Beginn sowie während der zweiten Halbzeit litt das himmelblaue Spiel ein wenig, dazu schickte Dynamo-Trainer Neuhaus einen Großteil seiner ersten Garde nach dem Seitenwechsel aufs Feld. Dazu gehörte beispielsweise Testroet, der in der 47. Minute Jakubov nach Kopfball aus Nahdistanz zu einer Glanzparade zwang. Vier Minuten später war er aber dann jedoch chancenlos: Osman Atilgan hatte sich den Ball von Grote stibitzt, überlief anschließend die himmelblaue Defensive und schob mit der Innenseite zum 1:0 für die Schwarz-Gelben ein. Keineswegs davon geschockt, agierten die Bergner-Schützlinge weiterhin konzentriert: Garcia erhielt nach Vorlage von Hovi noch die Chance, den Ausgleich zu erzielen, verpasste diesen aber, sodass es beim glanzlosen Sieg für den Zweitligisten blieb. Im zweiten Durchgang feierten zudem die Neuzugänge Hoheneder und Mauer ihr CFC-Debüt.

Spiel und Kulisse ein würdiger Rahmen

Sowohl aus finanzieller als auch aus sportlicher Sicht hat sich für den CFC das Benefizspiel gelohnt. Da Dynamo Dresden auf seine Antrittsgage sowie auf eine Beteiligung am Kartenverkauf verzichtet, können die gesamten Einnahmen in die aktuelle Etatplanung der Himmelblauen fließen. CFC-Sportvorstand Thomas Sobotzik wertet Spiel und Kulisse als Erfolg. CFC-Coach Bergner war mit der Leistung seiner Mannschaft ebenfalls zufrieden: "Sie hat ihre Sache gut gemacht, darauf können wir aufbauen." Und das schon am kommenden Mittwoch, den 11. Juli, im "Pfaffenbergstadion" in Hohenstein-Ernstthal. Dort erfolgt 17:30 Uhr der Anstoß gegen den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal.



Prospekte