CFC: Wieder keine Punkte in Berlin!

Fussball Der Chemnitzer FC verliert auch das Rückspiel gegen Viktoria Berlin

Lichterfelde/Berlin. 

Lichterfelde/Berlin. Der Chemnitzer FC konnte die offene Rechnung aus dem Hinspiel gegen FC Viktoria 1899 Berlin nicht begleichen. Im Rückspiel kassierten die Himmelblauen nach einer schnellen 2:0-Führung noch eine verdiente 2:4-Niederlage. CFC-Coach Bergner hatte das letzte Auswärtsspiel der Saison genutzt, um vor allem seiner zweiten Reihe Einsatzminuten zu schenken. So standen zum ersten Mal Taag, Tallig und Hoppe in der Startformation. In dieser stand weiterhin Karsanidis, der unter der Woche einen Schlag aufs Sprunggelenk bekommen hatte. Aufgrund von Gelbsperren fehlten Grote und Garcia.

Zuletzt gastierten die Himmelblauen vor 20 Jahren im altehrwürdigen "Stadion Lichterfelde". Damals besiegten sie SD Croatia Berlin durch Treffer von Liebers und Bittermann mit 2:0 und stiegen am Ende - wie in dieser Spielserie auch - auf.

Torfestival im ersten Durchgang

Bereits nach sechs Minute erzielte Hoppe die frühe Führung, zwei Zeigerumdrehungen später erkämpfte er sich an der Mittellinie fair den Ball und legte mustergültig auf Frahn auf, der mit seinem 22. Saisontreffer das 2:0 erzielte. Viktoria Berlin - mit bis 34 Gegentoren in 32 Spielen die bis dato drittbeste Defensive der Liga - reagierte prompt um kam in der 13. Minute durch Hüther zum fixen Anschluss. In der 28. Minute erzielte Brand den Ausgleich. Davor und auch danach hielt Mroß mit mehreren starker Paraden sein Team im Spiel, hatte zudem bei einem Lattenknaller Glück. Auf der Gegenseite besaßen Müller und Tallig jeweils eine gute Möglichkeit.

Krasse Abwehrfehler besiegeln klare Niederlage

Velkov ersetzte ab der 46. Minute Taag, der einen rabenschwarzen Tag erlebte und folgerichtig in der Kabine blieb. Stabilität kehrte aber auch mit dieser Einwechslung nicht in die Defensive. Einen mustergültig vorgetragenen Konter hämmerte Ndualu kompromisslos in der 54. Minute unter die Latte. Zuvor scheiterte Blum mit einem 25-Meter-Freistoß am Heimschlussmann. Nach dem Rückstand kam Bozic in die Partie, der aber blass blieb. Der beste himmelblaue Akteur war - wie schon in der ersten Halbzeit - Mroß, der sich erneut mehrfach auszeichnen konnte. In der 87. Minute musste er jedoch noch ein viertes Mal nach dem Kopfball vom kurz zuvor eingewechselten Yilmaz hinter sich greifen.

Der Chemnitzer FC verliert damit das dritte Gastspiel im Fußballjahr 2019 in Berlin. Nach Niederlagen beim BFC und BAK konnten die Himmelblauen auch beim FC Viktoria 1899 Berlin nichts Zählbares holen. Vor 828 Zuschauern unterlagen die Bergner-Schützlinge mit 2:4. Somit misslang die erste Generalprobe im Hinblick auf das Sachsenpokalfinale gegen den FSV Zwickau. Die nächste und damit letzte Möglichkeit dafür findet am kommenden Samstag, den 18. Mai, um 13:30 Uhr im "Stadion - An der Gellertstraße" statt. Es gastiert der Bischofswerdaer FV 08, der im Übrigen auch im Hinspiel den CFC bezwang.