Chemnitz Kulturhauptstadt 2025: Dieser Podcast ist heute relevant!

Kultur Das Kulturhauptstadt-Bewerbungsbuch als Podcast anstelle der Kulturhauptstraße auf dem Ikarus-Boulevard

Gerne wären wir morgen im Chemnitzer Süden auf der Kulturhauptstraße noch einmal in den Endspurt gegangen. Da dies aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht möglich ist, empfehlen wir euch einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch. Denn ab 14 Uhr ist unser Bewerbungsbuch in Auszügen auf Radio T zu hören. In den vergangenen Tagen haben 26 Chemnitzerinnen und Chemnitzer wichtige Textpassagen des Bewerbungsbuchs um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025 im Studio von Radio T eingelesen. Die Auswahl der Sprecherinnen und Sprecher spiegelt dabei die ganze Breite der Chemnitzer Bevölkerung wieder: von Schüler über Musiker bis Rentner. Die einzelnen Kapitel erscheinen in den kommenden Tagen nacheinander auf den Streaming-Plattformen Spotify, Deezer und Apple Podcasts. Am Stück werden alle gelesenen Texte aus dem Bid Book am kommenden Samstag ab 14 Uhr bei Radio T zu hören sein.

Das Bewerbungsbuch - jetzt auch in deutscher Sprache

Die Hördauer aller gelesenen Textpassagen beträgt rund 3,5 Stunden - der Aufruf erfolgte per Newsletter. "Wir können nicht erwarten, dass alle Chemnitzer unser Bid Book auf Englisch lesen", erklärt Sören Uhle, vom Team Chemnitz 2025 eine Motivation für das Projekt. "Zudem", so Uhle weiter, "wollten wir die Authentizität der Chemnitzer Bewerbung um den Titel einmal mehr unterstreichen." Es sei einfach, professionelle Sprecher für ein solches Projekt zu buchen. Viel wichtiger sei jedoch, den Macher-Anspruch, der auch die Bewerbung trage, aus der Mitte der Bevölkerung zu zeigen. Die Auswahl der Sprecherinnen und Sprecher sei dann auch nur nach dem Prinzip "Spaß am Lesen. Spaß am Leben." erfolgt und bilde viele Facetten der Chemnitzer Gesellschaft ab. Zudem sei es ihnen während der Aufnahmen möglich gewesen, die zur Verfügung stehende Auswahl an deutschen Übersetzungen aus dem Bid Book mit eigenen Worten frei zu interpretieren. "Das hat jede Menge zusätzliche Lebendigkeit in die eingesprochenen Kapitel gebracht", erzählt Lucia Schaub, Projektkoordinatorin. Schaub, die als 26. Sprecherin das Impressum interpretiert, freut sich zudem über die Resonanz zu dem Aufruf: "Es ist gar nicht selbstverständlich, einen Teil der eigenen Zeit herzugeben, um ein Bid Book einzulesen. In Chemnitz geht das aber." Insgesamt, so Schaub, habe die Aufnahmezeit bei über zehn Stunden gelegen.

In den kommenden Tagen erscheinen die einzelnen Kapitel als Podcast-Folgen unter #chemnitz2025 bei Spotify, Deezer und Apple Podcasts. Weitere Informationen finden Sie unter www.chemnitz2025.de

Informationen kompakt:

•Auf dem Boulevard: keine Kulturhauptstraße

•Im Radio: Ab 14 Uhr das Kulturhauptstadt-Bewerbungsbuch auf Radio T hören

•Im Netz: Die einzelnen Podcast-Folgen erscheinen in den nächsten Tagen bei Spotify, Deezer und Apple Podcasts