Chemnitzer Trio muss im Landespokal auswärts ran

Fussball Sachsenpokalspiele für die Saison 20/21 ausgelost

Der Sachsenpokal 19/20 ist noch nicht vergeben, da sind bereits die Begegnungen im Landespokal 20/21 ausgelost. In der Ausscheidungsrunde, die am 22./23. August ausgetragen wird, müssen die drei gezogenen Chemnitzer Mannschaften auswärts antreten.

Vier Chemnitzer Teams mit Heimrecht

Landesligist Handwerk Rabenstein reist ins Vogtland zum SC Syrau. Der BSC Rapid Kappel tritt bei der SpVgg. Reinsdorf-Vielau an, während Stadtpokalsieger Eiche Reichenbrand beim TuS Pegau geprüft wird. Eine Woche darauf, am letzten Augustwochenende, ist die erste Runde im Sachsenpokal angesetzt. Dann greifen weitere fünf Chemnitzer Teams ins Geschehen ein, vier davon mit Heimrecht. Fortuna empfängt den SV Liebertwolkwitz, der TSV Germania den Sieger der Partie Bad Lausick gegen Sermuth und Grün-Weiß Klaffenbach entweder Concordia Schneeberg oder die Kickers aus Markkleeberg. Stadtpokalfinalist SG Neukirchen darf sich mit Roter Stern Leipzig messen.

Klaffenbach vermeldet Neuzugänge

Nur der TSV Ifa geht auf Reisen und tritt beim Pokalsieger Nordsachsens an. Kommt Rapid in die erste Runde, steht ein Heimspiel gegen den VfB Zwenkau an. Handwerk müsste zum HFC Colditz und Eiche entweder nach Torgau oder zum VfB Empor Glauchau. Klaffenbach vermeldet nach Herbig (Germania) und Jurk (Fortuna/Jgd.) mit Nico Meitzner den dritten Neuzugang. Der Verteidiger kommt von Germania, spielte aber auch schon für Ifa, Rapid, Eiche und Hohenstein. Klaffenbach verlassen haben Daniel Fudel (zurück zu Post Chemnitz) und Marcus Rauschenbach (Oberfrohna).