Deutsche Meisterschaft 2017 in Chemnitz

Straßenradsport Vertrag diese Woche im Rathaus unterzeichnet

Am Dienstag unterzeichneten die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Peter W. Streng, Stellvertretender Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), den Vertrag zur Ausrichtung der Deutschen Straßenradsportmeisterschaften 2017 in Chemnitz. "Wir haben bei der Ausschusssitzung des Sportausschusses am 9. September den einstimmigen Beschluss zur Durchführung dieser Veranstaltung gefasst", sagte Barbara Ludwig, die auch auf die große Radsporttradition der Stadt hinwies und die Unterstützung der beiden Chemnitzer Radsportvereine CPSV und RSV ansprach. Ohne deren zahlreiche ehrenamtliche Helfer wäre solch ein Event keinesfalls zu stemmen. Immerhin bringen die beiden Clubs jede Menge Erfahrung ein. Der CPSV mit Roland Kaiser an der Spitze organisiert die alljährliche Erzgebirgsrundfahrt, eines der schwersten Rennen seiner Art in Deutschland. Der RSV um Bernd Lohse glänzt regelmäßig mit seinen Radsporttagen, die in diesem Jahr seit langem wieder in die Innenstadt verlegt wurden. Streng sprach den derzeitigen Radsportboom in Deutschland an, der auch durch die Erfolge der Greipel, Martin, Degenkolb und Kittel ausgelöst wurde. Er sei vom Gelingen der Meisterschaft 2017 in Chemnitz fest überzeugt. Anfang nächsten Jahres soll dafür ein Organisationsteam gegründet werden, um den nötigen Vorlauf für solch ein Event zu haben. Der anspruchsvolle Rundkurs von der Innenstadt über Reichenhain und Adelsberg (insgesamt sind für die Profis 222 Kilometer vorgesehen) steht weitgehend.