Dienstältester CVAG-Bus geht in den Ruhestand

Verkehr Zukünftig im Straßenbahnmuseum zu sehen

dienstaeltester-cvag-bus-geht-in-den-ruhestand
Im Straßenbahnmuseum soll der Bus nun als typischer Chemnitzer Stadtbus der 1990er Jahre für die Nachwelt erhalten bleiben. Foto: Andreas Seidel

Chemnitz. Knapp 1,3 Millionen Kilometer hat Chemnitz' dienstältester Niederflurbus in den vergangenen 25 Jahren auf den Chemnitzer Straßen zurückgelegt. Vergangene Woche trat das Fahrzeug vom Typ Mercedes-Benz O 405 N seine letzte Fahrt an. Im Straßenbahnmuseum soll es nun als typischer Chemnitzer Stadtbus der 1990er Jahre für die Nachwelt erhalten bleiben.

Rückblick

Nach der Wende setzte die neu gegründete CVAG als Rechtsnachfolger des VEB Nahverkehr Karl-Marx-Stadt bei den Neubeschaffungen von Linienbussen von Beginn an auf die neue Niederflurbauweise. Bis 1994 wurden insgesamt 78 Busse beschafft und prägten als meistgekaufter Fahrzeugtyp für viele Jahre das Chemnitzer Stadtbild. Die Vorwende-Flotte von 226 Ikarus-Omnibussen wurde bis 1999 schrittweise durch die neue Bus-Generation in verschiedenen Größen ersetzt und die Fuhrparkgröße dem neuen Bedarf angepasst. Einer der letzten Ikarus-Busse, ein Gelenkbus Ikarus 280.02 aus der letzten Lieferung des ungarischen Herstellers im Jahr 1990, beendete 1999 seinen Liniendienst. Er blieb ebenfalls als historischer Bus bis heute erhalten.

Präsentierten sich die Linienbusse zwischen 1991 und 1998 in der klassischen CVAG-Lackierung in den Chemnitzer Stadtfarben, wurde ab 1999 eine neue Lackierung in hellblauer Grundfarbe mit gelben und dunkelblauen Absetzstreifen verwendet. Im Jahre 2001 hielt die jetzige Hauslackierung im horizontalen Farbverlauf blau-gelb Einzug, in der sich die gesamte Flotte der CVAG zeigt.