Ehrenamtliche Richter gesucht

Aufruf Stadt benötigt 940 Schöffen für Amtsperiode ab 2019

ehrenamtliche-richter-gesucht
Foto: Marilyn Nieves/Getty Images/iStockphoto

Manchmal brauchen sie starke Nerven, oftmals Einfühlungsvermögen, aber immer einen klaren Kopf. Die Rede ist von sogenannten Schöffen, die in Chemnitz und innerhalb des Gerichtsbezirkes die Rechtsprechung mitgestalten. Die vergangene Amtsperiode neigt sich dem Ende entgegen, weshalb für die nächsten vier Jahre von 2019 bis 2023 wieder rund 940 Männer und Frauen für das Schöffenamt gesucht werden.

Eingesetzt werden die Ehrenamtlichen am Amtsgericht, Landgericht sowie am Verwaltungsgericht Chemnitz. Juristische Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. "Schöffen sollten aber über soziale Kompetenzen verfügen und unter anderem das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können", erklärt Bürgermeister Sven Schulze.

Interessenten können sich noch bis 23. März bewerben

"Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die in Chemnitz oder innerhalb des Gerichtsbezirkes wohnen und am 1. Januar 2019 mindestens 25 Jahre alt sein werden." Wählbar seien deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

Für Ihre Tätigkeit erhalten die Schöffen und ehrenamtlichen Richter kein Entgelt. Sie erhalten aber nach dem Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz eine Entschädigung für Nachteile, die durch ihre Heranziehung entstanden sind.

Die Bewerbung ist noch bis zum 23. März per Post, elektronisch oder persönlich möglich. Informationen zur Bewerbung, den Voraussetzungen und den Ausschlussgründen gibt es online unter der Adresse www.chemnitz.de/schoeffenwahl.