Erste Konsequenzen: CFC-Geschäftsführer tritt zurück!

Fussball Thomas Uhlig legt seine Ämter beim Regionalligisten mit sofortiger Wirkung nieder

erste-konsequenzen-cfc-geschaeftsfuehrer-tritt-zurueck
Thomas Uhlig ist nicht mehr Geschäftsführer des Chemnitzer FC. Foto: Harry Härtel/Archiv

Thomas Uhlig, der ehemalige kaufmännische Geschäftsführer der Chemnitzer FC Fußball GmbH und Vorstand des Chemnitzer FC e.V., hat am heutigen Sonntag mit sofortiger Wirkung alle seine Ämter bei den Himmelblauen niedergelegt.

"Um weiteren Schaden vom Chemnitzer FC fernzuhalten, habe ich die Entscheidung getroffen mit sofortiger Wirkung alle Ämter niederzulegen. In meiner Funktion als kaufmännischer Geschäftsführer und Veranstaltungsleiter trage ich die Verantwortung für die Spieltage des CFC und dessen Begleiterscheinungen", erklärte Thomas Uhlig in einer Pressemitteilung des Vereins.

Nachdem es am gestrigen Samstag im Vorfeld der Partie gegen Altglienicke eine Schweigeminute für den verstorbenen CFC-Fan Thomas Haller gab, hagelte es von vielen Seiten heftige Kritik am Verein. Haller galt als bekennender Neonazi.