Fortuna hat sich oben festgesetzt

Fussball Handwerk und Germania mit Heimspielen

fortuna-hat-sich-oben-festgesetzt
Foto: Harry Härtel

Nach dem 2:0-Erfolg in Crossen hat sich die Fortuna in der Landesklasse West in der Spitzengruppe festgesetzt und rangiert nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Olbernhau. Am Samstagnachmittag (Beginn: 14 Uhr, Stadion an der Chemnitztalstraße) trifft die Lüdemann-Elf auf Lok Zwickau und will den Schwung nutzen. Routinier Rocco Dittrich hat sich noch einmal zur Verfügung gestellt und agiert mit gewohnter Souveränität. Im Angriff durfte mit Max Müller gar ein A-Jugendlicher aus der starken VfB-Nachwuchsschule durchspielen. Bei den Zwickauern war bisher Patrick Schad mit fünf Treffern sehr gefährlich. Auf ihn gilt es aufzupassen.

Sonntagsspiele im Überblick

Neuling TSV Germania erwartet am Sonntagnachmittag (Beginn: 15 Uhr, Sportplatz an der Annaberger Straße) die Concordia aus Schneeberg zum Mittelfeldduell. Die Altchemnitzer hatten zuletzt in Zwickau mit 1:0 gewonnen, wobei Erik Schwinge sein vierter Saisontreffer gelang. Die am Wochenende spielfreien Handwerker treffen am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Rabenstein) auf Großrückerswalde und sind klarer Favorit. Die Gastgeber mischen ohne Niederlage vorn mit, während für die Erzgebirger die Liga wohl eine Nummer zu groß sein dürfte. Nach sechs Spielen zieren sie mit einem Punkt und 3:20 Toren das Tabellenende.