• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großrazzia im Frauengefängnis nach Verdacht auf Terrorpläne

Polizei Hinweise auf Weihnachtsmarktanschläge

Wie die Freie Presse berichtet, reagierten das LKA und die Generalstaatsanwaltschaft Dresden auf Hinweise, eine Insassin des Chemnitzer Frauengefängnisses könnte einen Anschlag gegen die Weihnachtsmärkte in Chemnitz und Dresden steuern, mit einer großen Razzia. Der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein, berichtete der Freien Presse, dass Ermittlungen seit dieser Woche laufen, bisher allerdings ohne Ergebnis.

Im Chemnitzer Frauengefängnis wurden zahlreiche Zellen von einer Insassin aus Syrien und ihren Kontaktpersonen durchsucht. Die Frau steht im Verdacht, die Terrorgruppe Islamischer Staat unterstützt zu haben.

Mit einem polizeilichen Großaufgebot wurden die Zellen der weiblichen Häftlinge nach Kommunikationsmitteln jeder Art durchsucht.



Prospekte