Gute Chancen auf Platz drei

Basketball Niners empfangen Tabellennachbar Kirchheim Knights

gute-chancen-auf-platz-drei
Niners und Fans sind derzeit eine verschworene Einheit, das soll auch gegen Kirchheim so sein. Foto: Andreas Seidel

Ganz plötzlich eröffnet sich den Niners die Chance, auf den dritten Tabellenplatz der zweiten Liga vorzurücken. Hauptgrund dafür sind zwei unerwartete Niederlagen des aktuellen Tabellendritten Kirchheim. Die Knights mussten sich in heimischer Halle gegen die abstiegsbedrohten Mannschaften aus Essen (92:92) und Nürnberg (72:75) geschlagen geben, so dass deren Vorsprung auf Chemnitz auf zwei Pünktchen zusammenschmolz. Damit hat die Mannschaft von Coach Rodrigo Pastore am Samstagabend (Beginn: 19 Uhr, Richard-Hartmann-Halle) die Chance im direkten Duell mit Kirchheim gleichzuziehen.

Bei einem Sieg mit vier Punkten Unterschied würden die Niners gar das direkte Duell für sich entscheiden und damit in der Tabelle an den Rittern vorbeiziehen, nachdem man im November im Schwäbischen knapp 65:68 verloren hatte. "Wir wollen die Gunst der Stunde nutzen", setzt Pastore vor allem auf den guten Fitnesszustand seines Teams. Gerade gegen Saisonende macht sich das beinharte Training des Argentiniers bemerkbar. Während einige Kontrahenten über die Ziellinie hecheln, können die Niners die Spannkraft immer noch hochhalten. Beim 77:66-Erfolg über Hamburg waren es vor allem die Centerspieler, die den Unterschied machten.

Dem gewohnt treffsicheren Topscorer Joe Lawson (17 Punkte) kamen mit Michael Fleischmann (12) und Martin Seiferth (10) die anderen Langen am nächsten. Die Knights um ihren Topspieler Jonathon Williams haben mit nur elf Akteuren einen ungewöhnlich schmalen Kader zur Verfügung, dem in den letzten Punktspielen die Puste auszugehen droht.