Handwerk langsam wieder in Tritt

Fußball Minimalisten von Ifa gegen Hohensteins Zweite

Zum Verfolgerfeld des Spitzentrios in der Bezirksliga West gehören mit Handwerk Rabenstein und dem TSV Ifa auch zwei Chemnitzer Vereine, die derzeit jeweils zehn Punkte auf dem Konto haben und am Sonntag Heimrecht genießen. Handwerk zeigte sich zuletzt stark abwehrverbessert, blieb in Hohenstein (5:0) und gegen Oelsnitz (2:0) ohne Gegentor. Die Elf von Trainer Jörg Lorenz trifft um 15.00 Uhr im Sportpark Rabenstein mit dem VfB Empor Glauchau auf einen spielstarken Neuling. In dessen Reihen stehen u.a. Akteure wie Jens Haprich und Kenny Kuglan, die auch schon für den FSV Zwickau in der Oberliga aktiv waren. Für Torgefahr sorgt vor allem Routinier Pierre Börner, der zuletzt gegen Landesliga-Absteiger VFC Plauen II traf. Der TSV Ifa trifft ebenfalls um 15.00 Uhr im Stadion an der Eubaer Straße auf die Reserve des VfL Hohenstein. Mit 4:4 Toren sind die Gablenzer die Minimalisten, haben einerseits die beste Abwehr der Liga, andererseits aber auch die wenigsten Treffer erzielt. Da mutete das 2:1 zuletzt in Oelsnitz, wo Robin Müller und Dan Herbig für das Team von Übungsleiter Steffen Richter trafen, schon wie ein Schützenfest an. Die Gäste aus Hohenstein haben im Vergleich zum Vorjahr ihre Mannschaft völlig umgekrempelt und viele junge Spieler im Aufgebot. Gelegentlich hilft Sebastian Helbig aus.