Keramiker aus ganz Deutschland zu Gast

Handwerk 20. Töpfermarkt im Wasserschloß Klaffenbach

Foto: C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Kaum ein anderes Handwerk kann auf so eine lange Geschichte und Tradition zurückblicken wie das Töpfern. Auch in der Gegenwart sind weltweit Gefäße aus Ton für den täglichen Gebrauch unentbehrlich, Keramikkunst ist ein wesentlicher Teil kultureller Identität. "Diese Tradition fortzuführen und mit zeitgemäßen Vorstellungen in Einklang zu bringen, ist eine große Herausforderung für unsere Töpfer und Keramiker. Ein Töpfermarkt ist das ideale Forum zur Präsentation dieser Ergebnisse", informiert Stephan Lobensteiner.

Keine Massenproduktion!

Zum 20. Mal öffnet der Veranstalter am Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 18 Uhr, im Wasserschloß Klaffenbach die Tore für die professionelle Handwerkskunst. Besonderen Wert legt er dabei auf Qualität und Vielfalt. "Alle angebotenen Arbeiten entstehen in den Handwerksbetrieben der Aussteller, größtenteils in Meisterwerkstätten und Familienunternehmen. Massenproduktion und Handelsware wird der Besucher nicht finden, dafür aber die ganze spannende Bandbreite eines faszinierenden Handwerks, obendrein natürlich fachkundige Beratung."

Modernes Design in allen Facetten

Das Angebot auf dem Töpfermarkt umfasst Gebrauchskeramik für den täglichen Einsatz bis zu modernen Arbeiten, Schmuck aus Ton, feines Porzellan, Raku und Gartenobjekte. Neben traditionellem Töpferhandwerk in seiner großen Vielfalt zeigt der Markt modernes Keramik-Design in allen Facetten. Tassen, Teller, Schalen, Krüge und Objektkunst in allen Varianten erwarten den Besucher. Insgesamt 50 Aussteller aus ganz Deutschland finden sich ein, um ihre Töpferwaren anzubieten. Strenge Kriterien bezüglich Professionalität, Originalität und Qualität seien laut Veranstalter der Maßstab für eine Teilnahme. Manch ein Töpfer lässt sich auch gerne mal über die Schulter schauen:

So wird zum Beispiel Andreas Leonhardt, Töpfermeister aus Plauen, wieder seinen Raku-Ofen einheizen und vor den Augen der Besucher seine Unikate brennen. Für die kleinen Besucher gibt es wieder das Kindertöpfern.