Klinikum-Cup bleibt in Chemnitz!

FUSSBALL Stimmungsvolles U12-Turnier unterstreicht Bedeutung des CFC-Nachwuchses.

Was für ein erfolgreicher Tag für den himmelblauen Nachwuchs! Der stimmungsvolle Klinikum-Cup endete mit einem reinen himmelblauen Finale, in dem nach spannenden zwölf Minuten die erste Mannschaft mit 5:3 gegenüber der Zweiten triumphierte und damit seinen Vorjahrestitel verteidigen konnte. Auf dem dritten Platz landeten die Nachwuchskicker des polnischen Vertreters Polonia Swidnica, die sich im kleinen Finale gegen den FC Carl-Zeiss Jena mit 2:1 durchsetzen konnten. "Es war eine großartige Veranstaltung mit vielen Fans, darunter auch einigen prominenten Besuchern", sagt Organisator Daniel Röder, der zufrieden mit Organisation und Verlauf des Turniers gewesen ist. "Und einen besseren Beweis für die tolle Nachwuchsarbeit beim Chemnitzer FC konnte es nicht geben."

"VEREIN(T) LEBEN"

"Ich denke, jeder in der Halle konnte erleben, wie wichtig unser Nachwuchs für uns Chemnitzer ist und wie sehr es sich lohnt, für seinen Erhalt zu kämpfen. Und nicht zuletzt hat es allen Beteiligten ganz viel Spaß gemacht und Kraft gegeben, das Motto des Turniers "VEREIN(T) LEBEN" auch tatsächlich mit Leben zu erfüllen", fasst Markus Müller, Vorsitzender des "Fanszene Chemnitz e.V.", den Turniertag zusammen. Davon konnte sich unter anderem auch Armin Causevic überzeugen. Der neue Sportdirektor der Chemnitzer FC Fußball GmbH, der selbst aus dem Nachwuchsbereich kommt und folglich um dessen Bedeutung weiß, richtete vor dem Turnier einige Worte an die Besucher. Von der CFC Fußball GmbH waren unter anderem Romy Polster, Sprecherin der CFC-Gesellschafter, und Marketingchef Falk Terjek anwesend. Diverse Vereinslegenden, der CFC-Aufsichtsrat sowie der alte und neue Notvorstand schauten den jungen Kickern ebenfalls zu. Das tat ebenso der noch verletzte Kicker Ioannis Karsanidis. Während seine Kollegen in Cottbus die Generalprobe bestritten, schrieb er fleißig Autogramme und führte am Ende die Siegerehrung mit durch. "Das ist für uns alle ein positives Signal, dass es die Verantwortlichen mit der Erhaltung des Nachwuchsleistungszentrums ernst meinen", freut sich Klaus van Suntum, Vorsitzender des "Förderverein für Jugend, Sport und Soziales e. V.".

Den stimmungsvollen Rahmen übernahmen die Anhänger des Chemnitzer FC, welche die Nachwuchskicker lautstark und optisch unterstützten. Der "Förderverein für Jugend, Sport und Soziales e.V." mitsamt Trainern, Eltern und Betreuern sorgte die gesamte Zeit über für das leibliche Wohl der über den Tag verteilt 1.000 Besucher.

Aktionen neben dem Parkett

Doch nicht nur auf dem Parkett wurde allerhand geboten, sondern auch daneben. Der Chemnitzer FC und die Vertreter des "Fanszene Chemnitz e.V." waren mit kleinen Fanshops vertreten. Unter anderem vertrieb die Fanszene das extra für den Klinikum-Cup entworfene weiße Shirt mit dunkelblauen Logo des FC Karl-Marx-Stadt. Dieses war dem diesjährigen Motto "Alle in Weiss!" angelehnt. Ebenso das "AWO Fanprojekt Chemnitz" war mit einem Stand, der vor allem für die jüngeren Zuschauer des Turniers etwas bereithielt, vor Ort. Dazu führte der "Förderverein Ossi18 e.V." seine beliebte und traditionelle Tombola durch, deren Einnahmen allesamt an dem himmelblauen Nachwuchs gespendet wurden.

Spenden für den Nachwuchs

Der Erlös aus der Tombola erzielte 375,- Euro. Das war allerdings nicht die einzige Spende an diesem Tag. Im Rahmen des vergangenen Weihnachtsstammtisches im Dezember wurden mehrere Trikots

versteigert, welche am Ende die stolze Summe von 3.770,- Euro einbrachten. Auch dieser Betrag fließt in die Kasse des "Förderverein für Jugend, Sport und Soziales". Zum Klinikum-Cup selbst konnte der "Fanszene Chemnitz e.V." durch den Verkauf der exklusiven Motto-Shirts und auf freiwilliger Spendenbasis der speziell angefertigten Eintrittskarten weitere Einnahmen zugunsten des CFC-Nachwuchs generieren. "Man muss der Fanszene großen Respekt für die Mobilisierung der Fans und die tollen Choreographien zollen, für die Kids war es ein Traum, vor so einer tollen Kulisse zu spielen", bedankt sich Daniel Röder für die Unterstützung der engagierten Fans.

BLICK hat in einer Galerie zahlreiche Bilder vom Klinikum-Cup zusammengestellt.