Lafer entdeckt Buttermilchgetzen

Leute Sternekoch begrüßt Chemnitzer Publikum

Wer gestern Nachmittag das Erdgeschoss vom Kaufhof betrat, der sah Folgendes: Dutzende Menschen - überwiegend Frauen - standen Schlange. "Er ist einfach der Beste", sagt Dagmar Naumann. Die Rentnerin meint mit ihrem Lob Sternekoch Johann Lafer, von dem über 100 Chemnitzer gestern ein Autogramm forderten.

"Für Sie habe ich mich bei dem scheußlichen Wetter bis nach Chemnitz gequält", begrüßte Lafer seine Besucher und empfing sofort einen Applaus. "Dazu habe ich heute hier etwas gegessen, das ich noch gar nicht kannte", fuhr der Kochprofi fort, "Buttermilchgetzen oder so ähnlich hieß das." Wieder Jubel unter den Besuchern, die ihm erklärten, was es mit der erzgebirgischen Spezialität auf sich hat und eine Bestätigung für Dagmar Naumann, dass Johann Lafer besonders volksnah sei. "Ich habe alle Bücher von ihm, verpasse keine Sendung und versuche auch, seine Gerichte nachzukochen", erzählt die 67-Jährige. Als er den Chemnitzer Kaufhof das letzte Mal besuchte, sei sie leider krank gewesen und habe ihn verpasst. Sie und viele weitere Besucher waren diesmal bereits eine halbe Stunde vor dem Auftritt Johann Lafers am Autogrammstand. Johann Lafer ist durch seine Kochsendungen bekannt und wurde 2006 zum Fernsehkoch des Jahres gewählt. Neben dem Kochen ist Lafer, der in Österreich geboren ist und einen Stern besitzt, ein begeisterter Hubschrauberflieger. "Fliegen bedeutet für mich Freiheit und Genuss gleichermaßen. Erst wenn ich in der Luft bin, empfinde ich eine innere und tiefe Zufriedenheit mit mir selbst", sagte er.