• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Langfingern ein Schnippchen schlagen: Tag des Einbruchsschutzes

Polizei Ersetzt Smart Home mechanische Einbruchssicherung?

"Die gekippte Terrassentür konnte doch durch die Hecke keiner sehen." "Wie soll denn jemand in den ersten Stock klettern? Das Fenster kann da ruhig auf bleiben." "Wir waren doch nur kurz weg, da muss man nicht unbedingt abschließen." - Gedanken, über die sich so mancher Einbrecher freuen würde. Denn damit wird ihm seine "Arbeit" leicht gemacht.

Schlagen Sie den Langfingern ein Schnippchen! Seien Sie nicht leichtsinnig in Ihrem Verhalten und schöpfen Sie alle Möglichkeiten aus, um sich vor Einbrüchen zu schützen.

Am 27. Oktober findet der alljährliche Tag des Einbruchsschutzes statt. Passend dazu gibt es am Wochenende vom 26. bis 27. Oktober in Chemnitz die Einbruchsschutzmesse. Interessierte sind jeweils von 10 bis 17 Uhr ins Atrium (kleine Halle) im Kraftwerk Chemnitz, Frauenhofer Straße 60, eingeladen. Der Eintritt ist frei. Dort gibt es Informationen vom Profi. Die Fachberater der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion Chemnitz und Kollegen der Zentrakstelle Prävention des Landeskriminalamtes Sachsen, stehen auf der Messe zu allen Fragen des Einbruchsschutzes Rede und Antwort. Sei es zu mechanischen Sicherungen, zu elektrisch-technischen Lösungen oder zu Verhaltensempfehlungen. Die Beratung ist kostenlos und firmenneutral. An beiden Tagen hält Polizeihauptkommissar Uwe Nerger um 14 Uhr ein Fachvortrag zum Thema "Ersetzt Smart Home mechanische Sicherungen?".

Weitere Informationen zum Einbruchschutz und zur Aktion K-Einbruch gibt es online unter www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de sowie www.einbruchschutzmesse.de.



Prospekte