"mach was!" Die Messe für Unentschlossene

Ausbildung Ausbildungs- und Studienmesse am 28. und 29. Januar in Chemnitz

mach-was-die-messe-fuer-unentschlossene
Jenny Aileen Raßmann will Verwaltungsfachangestellte werden. Auf der Messe "mach was!" sucht die Stadt Chemnitz Menschen, die es ihr gleichtun wollen. Foto: Michael Chlebusch

KfZ-Mechatroniker oder Tourismuskauffrau? Pharmazeutisch-Technischer Assistent oder Berufskraftfahrerin? Gießereimechanikerin oder Pflegefachkraft? Verwaltungsangestellter oder Straßenbauer?

Vielfältig sind die Berufe, die man als junger Mensch ergreifen kann. Und fast ebenso vielfältig sind die Angebote, die die Aussteller der Ausbildungs- und Studienmesse "mach was!" im Angebot haben.

Die Messe wird in zwei Wochen - am 28. und 29. Januar - erstmals in der Messe Chemnitz ausgetragen. Und mehr als 70 Aussteller sind mit dabei, von A wie "Abendgymnasium Chemnitz" bis W wie "Wohnungsgenossenschaft 'Einheit' eG Chemnitz". Industrieunternehmen und Verbände , Institutionen und Krankenkassen, Staatsbetriebe und öffentliche Verwaltungen, Handels- und Tourismusunternehmen, Ausbildungsstätten und Hochschulen präsentieren sich beim Messeneuling - und der Eintritt ist für alle Besucher frei.

Nicht nur der Nachwuchs soll sich vom Messetitel, der zugleich auch das Motto der Veranstaltung ist, angesprochen fühlen. Auch das Umfeld der jungen Leute, das bei der Berufsorientierung unterstützt, oder Menschen, die sich für Weiterbildungen oder eine berufliche Neuorientierung interessieren, sind ausdrücklich eingeladen, die Angebote zu entdecken.

"Mit dem Besuch von 'mach was' haben Suchende einen Kompass an der Hand, der sie unterstützt, die richtige Ausbildung oder den richtigen Job zu finden", ist sich Judith Fröhlke sicher, die für den Veranstalter, die CVD-Mediengruppe, die Messe koordiniert. Neben den Messeständen können die Besucher das umfangreiche Begleitprogramm erkunden. Da geht es unter anderem um Arbeitsrecht in Ausbildung und Beruf, ums richtige Outfit fürs Bewerbungsgespräche oder auch um ungewöhnliche Berufswege.

Mehr dazu unter www.mach-was-sachsen.de