Mehr wilde Natur in der Stadt

Umwelt Initiativen legen Blühstreifen für Insekten an

Mitglieder der AG "Schlossgrün" und Interessierte aus dem Stadtteil trafen sich am Wochenende im Konkordiapark, um einen Blühstreifen für Insekten anzulegen.

"Wir Grünen stehen für Natur- und Umweltschutz. Pünktlich zum Frühlingsbeginn wollen wir Worten Taten folgen lassen und Insekten in der Stadt Nahrung und Zuflucht bieten. Um unsere Insekten zu schützen, muss dem Chemnitzer Glyphosatausstieg eine Offensive für mehr wilde Natur in der Stadt folgen", sagte Christin Furtenbacher, Stadträtin aus Schlosschemnitz.

Pflege lohnt sich aus

Gesät wurden 70 Prozent Wildblumen und 30 Prozent Kulturpflanzen, wie zum Beispiel Sonnenblumen, Mohn- und Kornblumen. Der Arbeitseinsatz am Wochenende war allerdings nur der Anfang. "Die kommenden vier Wochen werden die größte Herausforderung: aller zwei bis drei Tage muss gegossen werden, je zehn bis zwölf Gießkannen, die wir im Schlossteich befüllen und rüber tragen", erläutert Christin Furtenbacher.

Außerdem müssten aller vier Wochen Diesteln und Löwenzahn rausgestochen werden. Die ersten Wochen seien also kritisch und pflegeintensiv. "Wenn die Saat aufgegangen ist und die Pflanzen sprießen, wird die Fläche recht robust, anspruchslos und verträgt auch Trockenphasen. Grünschnitt erfolgt erst im Herbst", so die Stadträtin. Die Aktion sei einerseits ein Pilotprojekt zum Ausprobieren und zum anderen ein Projekt zum Nachmachen. "Wir wollen auch zeigen, dass wilde Natur nicht gleich Verwahrlosung ist und mehr Platz in unserer Stadt bekommen sollte", sagt Christin Furtenbacher.

Es geht fleißig weiter

Ebenfalls am Wochenende wurden die Mitglieder der Bürgerinitiative Reitbahnviertel aktiv. Auch sie legten einen Blühstreifen für Wildblumen an. Die Samen für beide Umweltaktionen kamen aus dem Projekt Saatgutgarten des Vereins Nachhall, der damit einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz in der Region leisten will. Ziel sei es, die Artenvielfalt in der Region Chemnitz zu erhalten und den Grünverbund zu stärken.