Mutmaßliches Diebesgut bei Fahrzeugkontrolle entdeckt

Blaulicht Polizei nimmt Ermittlung auf

Chemnitz/Sonnenberg. 

Chemnitz/Sonnenberg. Am Mittwoch Mittag fiel Zivilbeamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe der Bundes- und Landespolizei (GFG Chemnitz) ein PKW BMW auf, den die Beamten an der Planitzwiese einer Kontrolle unterzogen. Dabei kam einiges zutage. Der 30-jährige Fahrer (polnische Staatsangehörigkeit) war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem befanden sich im Fahrzeug Fahrzeugzubehör und mehrere neuwertige Werkzeuge, wie unter anderem insgesamt 14 Äxte, mehrere Sägen sowie Astscheren, Starthilfesets, zudem einige Ladestationen und Akkus für hochwertige Werkzeuge.

Ein 24-jähriger Fahrzeuginsasse gab an, der Besitzer dieser Gegenstände zu sein. Eigentumsnachweise oder Rechnungsbelege dafür konnte er allerdings nicht erbringen. Es besteht der Verdacht, dass die Gegenstände gestohlen wurden. Die Beamten stellten sie sicher. Zu deren Herkunft wurden nun die Ermittlungen aufgenommen. Weiterhin hatte der 24-Jährige (polnische Staatsangehörigkeit) einen verbotenen Elektroschocker dabei, weshalb Anzeige gegen ihn wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet wurde.